Menü

kalender

April 2024
S M D M D F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Partner

Partner

Phantoms verlieren Zuhause gegen gegen die Saarland Hurricans mit 21:31. Foto: Phantoms

Wiesbaden Phantoms gegen Ligaprimus zu schwach

Zu Gast war kein anderer als der Tabellenführer und so dauerte es nicht lange, da liefen die Wiesbaden Phantoms einem Rückstand hinterher. Am Ende sind alle Mühen vergebens, bekommend ie Phantoms das Spiel nicht mehr gedreht.

Volker Watschounek 5 Jahren vor 0

Erneut können die Wiesbaden Phantoms Zuhause nicht gewinnen. Nach 0:4 Punkten in den letzten beiden Spielen rutscht das Team von Andy McMillan erst einmal auf Platz acht ab.

Nach nur fünf Minuten stand es im zweiten Quarter 0:21 und die Saarland Hurricanes, ihres Zeichens Meisterschaftsfavorit in der GFL2 Süd, sahen nach den sicheren Siegern aus. Doch die Wiesbaden Phantoms – wenn auch nicht mit dem glücklichen Ende auf ihrer Seite, bäumten sich unter dem Applaus und der Anfeuerung von Fans und Pep Band eindrucksvoll auf.

Aufholjagd

Die verbleibenden sieben Minuten in Halbzeit eins nutze das Team von Head Coach Andy McMillan, um bis auf 14:21 aufzuholen. Brandon DiMarco führte sein Team zunächst über das Feld und Runningback Cordarious Mann ließ sich auf den letzten achte Yards nicht mehr aufhalten. Den siebten Wiesbadener Punkt brachte Kicker Nico Strahmann mit Holder Jeremy Conley auf das Board.

Die Defense hielt im Anschluss und die Offense benötigte bei 1:44 verbliebender Spielzeit lediglich 32 Sekunden und zwei Spielzüge, um die Saarländer Endzone erneut zu erreichen. DiMarco warf einen 73-Yard-Touchdown auf Strahmann, der schließlich auch den PAT verwandelte. Mit 14:21 ging es in die Pause.

Tore auf beiden Seiten

Den Kick-off der Phantoms in Halbzeit zwei returnierten die Gäste über 90 Yards und erhöhten ihren Vorsprung damit wieder auf 14 Punkte, doch auch jetzt kämpften die Phantoms weiter und wurden am Ende eher durch unnötige Strafen als vom Gegner besiegt. Mehrfach hatten die Wiesbadener die Chance zu punkte, wurden aber immer wieder zurückgeworfen.

Zwischenzeitig hatten die Hurricanes durch ein Field Goal auf 31:14 erhöht, die Phantoms aber bei noch zehn Minuten Spielzeit direkt wieder verkürzt. Cordarious Mann nahm den Kick-off an der eigenen 3-Yard-Linie auf und trug ihn über 97 im Zick-Zack-Lauf in die Endzone des Tabellenführers. Strahmann erzielte mit seinem dritten PAT  des Tages das 21:31.

Ausblick

Dabei blieb es schließlich auch, wodurch die Phantoms auf 6:0 Punkte abfielen, nun aber am Sonntag, 4. August, ab 15 Uhr die Chance haben, im Auswärtsspiel bei den Darmstadt Diamonds in der Tabelle wieder zu klettern. Kick-off im Darmstädter Bürgerpark Nord ist um 15 Uhr.

Ergebnisse German Football League 2 Süd

20.07.19 16:00 h Biberach Beavers vs. Straubing Spiders 21:38 0:0/0:14/7:7/14:17
20.07.19 17:00 h Wiesbaden Phantoms vs. Saarland Hurricanes 21:31 0:7/14:14/0:7/7:3

German Football League 2 Süd 2019

Platz Team Punkte TD Gesamt/Heim/Auswärts
1 Saarland Hurricanes 12:02 282:94 7(6/0/1) 3(3/0/0) 4(3/0/1)
2 Ravensburg Razorbacks 10:04 256:163 7(5/0/2) 3(1/0/2) 4(4/0/0)
3 Biberach Beavers 10:04 197:154 7(5/0/2) 4(2/0/2) 3(3/0/0)
4 Straubing Spiders 08:06 214:146 7(4/0/3) 2(0/0/2) 5(4/0/1)
5 Darmstadt Diamonds 06:08 107:199 7(3/0/4) 4(1/0/3) 3(2/0/1)
6 Wiesbaden Phantoms 06:10 207:203 8(3/0/5) 5(2/0/3) 3(1/0/2)
7 Gießen Golden Dragons 00:18 55:359 9(0/0/9) 5(0/0/5) 4(0/0/4)

Weitere Nachrichten von den Wiesbaden Phantoms lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Wiesbaden Phantoms finden Sie unter: wiesbaden-phantoms.de

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.