Zuletzt kamen die Volleyballerinnen des VCW nach einer Berg- und Talfahrt auswärts in Straubing zu einem positiven Ergebnis. Da möchte das Team um Tanja Großer am Sonntag anknüpfen und zurück in die Erfolgsspur.

Die Tränen bei Wiesbadens Erstliga-Volleyballerinnen vom VC Wiesbaden sind getrocknet. Nach der hochklassigen 1:3-Niederlage am Mittwochabend gegen Ligakonkurrent Rote Raben Vilsbiburg stand mancher VCW-Spielerin die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben.

Wiesbaden, 1. Volleyball Bundesliga, kurz gefasst

1. Volleyball Bundesliga Damen – VC Wiesbaden  – Nawaro Straubing
Wann: Februar, 10. Februar 2019, 16:00 Uhr
Wo: Sporthalle, Platz der Deutschen Einheit, 65185 Wiesbaden (Anfahrt planen!)
Eintritt: 11,00 Euro

Zu sehr haderten sie damit, trotz großen Kampfes erneut verloren zu haben. Mittlerweile ist die Enttäuschung aber ins positive umgewandelt worden. Der kommende Sonntagsgegner NawaRo Straubing soll, sagt VCW-Chef-Trainer Dirk Groß, mit einer geschlossenen und risikofreudigen Teamleistung bespielt werden.

„Wir wollen aggressiv aufschlagen und aggressiv angreifen.“ – Dirk Groß, Chef-Trainer

Man müsse alles dafür tun, so Groß, dass der Ball nicht in der eigenen Feldhälfte den Boden berühre. Diese Marschrute Gil für jeden Ball – von Anfang bis zum Ende und auch dann, wenn sich die Spielerinnen. des VCW auf der sicheren Seite fühlen. Am Ende wolle Groß und sein Team unbedingt die drei Punkte holen, denn wenn viele auch mit Wiesbadens Volleyballerinnen habdern. Dirk Groß und sein Team hätten das Ziel Playoff-Teilnahme noch nicht begraben.

„Wir haben noch sieben Spiele, in denen insgesamt 21 Punkte vergeben werden.“ –Dirk Groß, Chef-Trainer

Es sei harte Arbeit. Aber wenn die Damen des VCW weiter ihre deutlich steigende Form zeigten, sei  die Chance da. „Die wollen wir nutzen,“ so Groß. Bei sieben Zählern Rückstand auf den achtplatzierten VfB Suhl Lotto Thüringen ist das Ziel ambitioniert. Weil der VfB steht bereits am Samstagabend in Aachen aufschlägt und wird sich mit Aachen einen spannenden Kampf liefern. Danach steht fest, wie viele Punkte die Wiesbadenerinnen bis zum Ende der Hauptrunde am 23. März aufholen müssen.

Pluspunkte beim Aufschlag

Der Sonntagsgegner des VC Wiesbaden NawaRo Straubing konnte in den letzten vier Spielen keinen Satzgewinn verzeichnen. Davor jedoch schlugen die Bayern den Dresdner SC mit 3:2. Bei Straubing wird es sicher auch darauf ankommen, ob am Sonntagnachmittag eine der beiden Topscorerinnen im Team ausfällt. Außenangreiferin Dianca Markovic – mit 140 Zählern die zweitbeste Punktelieferantin ihrer Mannschaft – konnte am vergangenen Spieltag gegen Stuttgart wegen Rückenbeschwerden nicht mitspielen. Straubings treffsicherste Spielerin Frauke Neuhaus (142 Punkte) wird jedoch ebenso mit an Bord sein, wie die übrigen guten Aufschläger der Gäste. Straubing führt die Ligastatistik der „Aufschläge mit Wirkung“ an. Heißt übersetzt: Wenn eine Spielerin des aktuellen Tabellenzehnten serviert, hat es die gegnerische Annahme immer besonders schwer.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!