Menü

kalender

Mai 2024
S M D M D F S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Partner

Partner

/* */
Wildscheinbabys: In Reihe und Glied: Wie die Orgelpfeifen stehen die Frischlinge da. Foto: Helmut J. Salzer / pixelio.de

Tierkinder entdecken in der Fasanerie

Zwischen dem frischen Grün der Mischwälder lässt sich jetzt der tierische Nachwuchs gut beobachten. Das weiß Naturpädagogin Annette Stosius. Zusammen mit dem Tierpark Fasanerie Wiesbaden lädt Kinder ab 5 Jahren zu einer persönlichen Entdeckungstour ein.

Volker Watschounek 3 Jahren vor 0

Minus-Temperaturen und Bodenfrost erschweren gerade wieder vielen Tieren die Nahrungssuche – auch in Wiesbaden. Bleibt zu hoffen, dass Väterchen Frost sich bald zur Ruhe legt. Die Jungtiere in der Fasanerie lassen sich davon nicht beeindrucken und wagen dennoch ihre ersten Gehversuche.

Bis zum 18. April sind es noch wenige Tage. Die Minusgrade werden dann vergessen sein und Plusgrade locken Wiesbadener nach draußen – in Grünanlagen und Parks. Sie nehmen auf Parkbänken und Decken Platz. Sie setzen sich hin, um die erwachende Flora und Fauna zu bewundern. Besonders Jungtiere ziehen Menschen magisch an: Nicht nur Kinder, auch Erwachsene freuen sich beim Anblick von Katz und Maus – von Rehen und Schafen in der Fasanerie.

Fasanerie, kurz gefasst

Natur erlebenTierkinder entdecken in der Fasanerie
Wann: bis zum 18. April 2021, Zeit nach Vereinbarung
Wo: Tierpark Fasanerie, Wilfried-Ries-Str. 22, 65195 Wiesbaden
Eintritt: 3,00 Euro
Anmeldung: annette.stosius@naturnaar.de

Katz und Maus werden die Kinder bis zum 18. April im Tier- und Pflanzenpark Fasanerie Wiesbaden auf ihren Streifzügen nicht zu sehen bekommen. Corona-bedingt ziehen die Besucher auch nicht zusammen mit der Naturpädagogin Annette Stosius los, um die ersten neugeborenen Tierkinder im Park zu beobachten. Der Kurs findet online statt. Mit Hilfe eines vorab per Mail bereitgestellten Info- und Anleitungspakets ziehen die Besucher alleine los und erleben hautnah mit, wie sich die Tiere in der Fasanerie um ihren Nachwuchs kümmern.

Jungtiere erleben

Virtuell begleitet geht es dabei zu den jungen Schafen oder Ziegen. Junge Graureiher sind ebenso zu beobachten. Auf die kleinen Ferkel müssen Kinder wegen der Schweinegrippe aus dem vergangenem Jahr jedoch verzichten. Das Bild oben entschädigt sie vielleicht.

Corona-bedingt gibt es keinen festen Treffpunkt und keine feste Uhrzeit, Die Kosten betragen auch nicht wie üblich fünf, sondern drei Euro; Die Anmeldung ist unter der E-Mail-Adresse annette.stosius@naturnaar.de jederzeit möglich. Wichtiger Hinweis: Die Unterlagen zur Jungtier-Schnitzeljagd ersetzen nicht das kostenfreies Online-Einlassticket, das beim Ticketshop der Wiesbadener Tourismus Zentrale für ihren Besuch vorreserviert werden muss. Das Angebot findet unter dem Vorbehalt der Entwicklung zur Corona-Pandemie und unter den aktuellen rechtlichen Auflagen statt.

(Foto: Helmut J. Salzer / pixelio.de)

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Kohlheck lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Tier- und Pflanzenpark Fasanerie finden Sie unter fasanerie.net.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.