Mit einer verstrahlten Liebe fing es an. Im Rahmen der Talentprobe „Startbahn 2017“ hatte Ramon John seine szenische Miniatur „Love Radioactive“ vorgestellt. Jetzt hat er den Deutschen Theaterpreis erhalten,

Deutschland zählt zu den größten und bedeutendsten Theaterländern der Welt. Stadttheater, Staatstheater und Landesbühnen präsentieren zusammen jedes Jahr weit über 5.000 Inszenierungen. Umso erfreulicher ist es, dass es ein „Wiesbadener“ in den Kreis der Preisträger gekommen ist. Am 3. November wurde der Tänzer Ramon A. John im Theater Regensburg in der Kategorie Darstellerin/Darsteller Tanz für seine Partie des Wanderers in der Ballettproduktion Eine Winterreise von Tim Plegge mit dem Deutschen Theaterpreis ausgezeichnet.

„Es freut mich natürlich ganz besonders, dass Ramon A. John diese Auszeichnung erhält. Ramon ist ohne Frage ein Ausnahmetänzer, der sich nur schwer in herkömmliche Kategorien stecken lässt – voller Charisma und darüber hinaus auch in der Zusammenarbeit ein außergewöhnlicher Mensch.“ – Tim Plegge, Ballettdirektor und Chefchoreograf des Hessischen Staatsballetts

Das Hessische Staatstheater Wiesbaden und das Staatstheater Darmstadt freuen sich sehr über die Theaterpreis. Johns Tanz und Bewegungen erzählten alles, was wir über die Figur wissen müssten. John bringe sie mit großer Präsenz auf die Bühne. Er bewege sich immer mehrdimensional in alle Richtungen gleichzeitig und in jedem Augenblick im Bezug zum Raum,  heißt es in der Begründung der Jury.

„Für uns ist Ramon John ein besonderer, unverwechselbarer Tänzer. Dass er für seinen geheimnisvollen, brennend intensiven Wanderer den Faust-Preis bekommt, freut uns!“ – Uwe Eric Laufenberg, Intendant des Hessischen Staatstheaters Wiesbaden, und Karsten Wiegand, Intendant des Staatstheaters Darmstadt

Ramon A. John ist aktuell in der Ballettproduktion Sadeh21 von Ohad Naharin in Wiesbaden und Darmstadt zu erleben. Er tanzt außerdem in Liliom, ein Ballett von Tim Plegge, das am 22. Februar 2019 in Darmstadt und am 30. März 2019 in WiesbadenPremiere feiert. Außerdem wird er ab dem 3. Mai 2019 in Darmstadt und dem 22. Juni 2019 in Wiesbaden in der Wiederaufnahme des Balletts Ein Sommernachtstraum in der Partie des Oberon zu erleben sein.

Preisträger des Deutschen Theaterpreises DER FAUST 2018

Regie Schauspiel
Thorleifur Örn Arnarsson, „Die Edda“, Staatsschauspiel Hannover

Darstellerin/Darsteller Schauspiel
Barbara Nüsse, Prospero in „Der Sturm“, Thalia Theater Hamburg

Regie Musiktheater
Tobias Kratzer, „Götterdämmerung“, Badisches Staatstheater Karlsruhe

Sängerdarstellerin/Sängerdarsteller Musiktheater
Matthias Klink, Gustav von Aschenbach in „Tod in Venedig“, Oper Stuttgart/Stuttgarter Ballett

Choreografie
Sharon Eyal, „Soul Chain“, Staatstheater Mainz

Darstellerin/Darsteller Tanz
Ramon A. John, Wanderer in „Eine Winterreise“, Hessisches Staatsballett (Hessisches Staatstheater Wiesbaden/Staatstheater Darmstadt)

Regie Kinder- und Jugendtheater
Martina van Boxen, „Lindbergh – Die abenteuerliche Geschichte einer fliegenden Maus“, Junges Schauspielhaus Bochum

Bühne/Kostüm
Jana Findeklee / Joki Tewes, Kostüme „Wilhelm Tell“, Schauspiel Köln, Koproduktion mit dem Theater Basel

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!