Menü

kalender

Mai 2024
S M D M D F S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Partner

Partner

/* */

„Liliom“, Wiederaufnahme

Der Autor und Regisseur Thomas Jonigk hat in Wiesbaden das Oscar-Wilde-Projekt „Kill the Bugger!“ sowie das Auftragswerk „Es begab sich aber zu der Zeit“ auf die Bühne gestellt. Am 12. Oktober gilt seine Aufmerksamkeit der Vorstadtlegende „Lilom“.

Volker Watschounek 6 Jahren vor 1

Liliom ist Ausrufer in einem Vergnügungspark. Als Vorstadt-Casanover vereint er rohe Gewalt und absolute Hingabe – in abgrundtiefe Liebe.

Liliom ist der Titel des bedeutenden Theaterstücks des des ungarischen Dramatikers Ferenc Molnár. Alfred Polgar hat das Stück für die deutsche Bühne bearbeitet. Im vergangenem Jahr feierte es in Wiesbaden Premiere. Jetzt kommt es zurück.

Wiederaufnahme – Liliom
Wann: Freitag, 12. Oktober 2018, 19:30 Uhr
Wo: Hessisches Staatstheater Wiesbaden, Kleines Haus, Christian-Zais-Straße 3, 65189 Wiesbaden
Einritt: ab 16,50 Euro

Weitere Termine sind am 14. Oktober, 11. und 17. November …

Die Uraufführung fand am 7. Dezember 1909 im Vígszínház (Budapest) statt, die erste deutschsprachige Aufführung 1912 im Berliner Lessing-Theater. Thomas Jonigk inszeniert das Stück jetzt in Wiesbaden.

„Wenn aus Tausenden von Kehlen auch bei der Fußball-Weltmeisterschaft die ultimative Stadionhymne „You‘ll never walk alone“ zu hören ist, dann denkt keiner dabei an Ferenc Molnár.“ – Wiesbadener Kurier

Es war seinerzeit ein Welterfolg, wurde vielfach verfilmt. Auch das ebenfalls verfilmte Musical Karussell beruht auf dem Filmklassiker. Die Hauptfigur war und ist eine Paraderolle für viele Schauspielgrößen, von Hans Albers bis Josef Meinrad reichen die Darstellernamen. In Wiesbaden wird Tobias Lutze den Liliom verkörpern.

„Der Start ist überraschend komisch und schlüssig: Ein Stück, das um die Sprachlosigkeit eines der merkwürdigsten Paare auf dem Theater kreist, beginnt als Pantomime.“ – Wiesbadener Kurier

Ein Vorstadt-Casanova. Laut und brutal, aber auch unwiderstehlich und charmant. Er unterhält Männer und Frauen mit seinen Witzen, und er liebt seine Freiheit. Als er heftig mit Julie flirtet, wird seine Chefin, Frau Muskat, so eifersüchtig, dass sie ihn vor die Tür setzt. Auch Julie verliert ihre Stelle. Die beiden bleiben zusammen, aber Liliom findet sich im bürgerlichen Leben nicht zurecht. Sprachlosigkeit und Angst vor dem Versagen treiben ihn in die Gewalt. Als Julie schwanger wird, verschärft sich die Situation. Liliom verweigert das Sich-Einrichten in der (klein-)bürgerlichen Welt. Mit anarchischer Energie bricht er aus der Enge der Verhältnisse aus und landet in der Halbwelt der Spieler und Kleinkriminellen. Julies kompromisslose Liebe kann ihn schließlich auch im Himmel nicht mehr retten.

Ensemble

Regie Thomas Jonigk Bühne & Kostüme Lisa Däßler Dramaturgie Wolfgang Behrens

Liliom Tobias Lutze Julie Kruna Savi? Marie Evelyn M. Faber Ficsur Ulrich Rechenbach Wolf Beifeld Benjamin Krämer-Jenster Erster Erzähler: Frau Muskat / Der Stadthauptmann / Drechsler / Schutzmann / Erster Detektiv Paul Simon Zweiter Erzähler / Berkovics / Drechsler / Schutzmann / Zweiter Detektiv / Linzmann Atef Vogel

Tags
1 Kommentar

1 Kommentar

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.