In einem Herzrasen-Finale hat der SV Wehen Wiesbaden den Aufstieg in die 2. Fußball Bundesliga geschafft. Am 28. Juli geht es los. Vorher aber schnell zum Mannschaftsfoto.

Die Nacht vom 28. auf den 29. Mai 2019 war kurz. Dem SVWW gelingt es im 2. Relegationsspiel gegen den FC Ingolstadt das Spiel zu drehen und steigt auf in die 2. Fußball Bundesliga. Bis zum 20. Juni war den gesamten Kader erst einmal relaxen Urlaub machen angesagt –. In der Zwischenzeit haben Trainer und Scouts an der Mannschaft für die Saison 2019/2020 gefeilt. Auch wenn noch nicht alle Spieler an Bord waren – begann für die Spieler am 20. Juni die Saisonvorbereitung. Inzwischen ist der Kader komplett. Mit den ersten Testspielen hat der SVWW an dem Erfolg in Ingolstadt angeknüpft. Lediglich gegen Kickers Offenbach gab es ein Unentschieden – ansonsten wurden alle Spiele gewonnen: gegen Großaspach (4:2) – Baunatal (8:1) – Wacker Burghausen (4:2) und VfB Eichstätt (3:1).

SVWW: Die nächsten Schritte

Die nächsten Spiele sind am 12. Juli: Test gegen Würzburger Kickers (15 Uhr) – 13. Juli: Test gegen Bonner SC (15 Uhr) – 17. Juli:Test gegen VfB Ginsheim (19 Uhr) – 21. Juli: Test und Abschiedsspiel für Alf Mintzel gegen Boavista Porto (15 Uhr). Am 28. Juli: starten die Spieler des SVWW in die 2. Bundesliga. Erster Gegner ist Mitaufsteiger Karlsruher SC (15.30 Uhr). Am  11. August steht das erste DFB-Pokal-Spiel gegen den FC Köln (18:30 Uhr) auf dem Programm.

Offizielles Mannschaftsfoto

Irgendwo zwischendrin und der Wettergott mischte sich kräftig ein. Wegen des anhaltenden Regens wurde das Mannschaftsfoto des SV Wehen Wiesbaden am Donnerstagnachmittag kurzer Hand in die Abendstunden verschoben. Dazwischen bliebt ausreichend Zeit für die Einzelportraits aller Spieler. Mal nicht auf dem Rasen, sondern im Studio. Einem mobilen Studio, dass in der Brite Arena aufgebaut wurde. Da war es gleich egal, dass es draußen schüttete.

Mannschaftsfoto SVWW 2019/2020

Mannschaftsfoto SVWW 2019/2020

 

Vordere Reine (v.l.n.r): Shaline Deuchert (Physiotherapeutin), Giona Leibold, Moritz Kuhn, Tobias Mißner, Arthur Lyska, Jan-Christoph Bartels, Lukas Watkowiak, Jan Albrecht, Michel Niemeyer, Sebastian Mrowca, Jules Schwadorf, Janina Kulm-Patzler (Assistentin der sportlichen Leitung)

Zweite Reihe (v.l.n.r.): Christian Hock (Sportdirektor), Mike Krannich (Co-Trainer), Rüdiger Rehm (Chef-Trainer), Michael Guthörl, Gökhan Gül, Marcel Titsch Rivero, Nicklas Shipnoski, Maximilian Dittgen, Marc Wachs, Daniel-Kofi Kyereh, Carlotta Weingarten (Physiotherapeutin), Paul Fernie (Leiter Scouting & Analyse), Nico Schäfer (Geschäftsführer Sport, Marketing & Kommunikation)

Dritte Reihe (v.l.n.r.): Dr. Achim Bitschnau (Mannschaftsarzt), Dr. Michael Hoestermann (Mannschaftsarzt), Florian Kirch (Leitender Physiotherapeut), Dominik Franke, Cedric Euschen, Sascha Mockenhaupt, Niklas Dams, Philipp Gründler (Scouting & Analyse), Torsten Conradi (Betreuer), Gerhard Eckel (Betreuer)

Vierte Reihe (v.l.n.r.): Marjan Petkovic (Torwart-Trainer), Patrick Schönfeld, Marvin Ajani, Jakov Medi?, Benedikt Röcker, Phillip Tietz, Jan Vogel, Jeremias Lorch, Manuel Schäffler, Paterson Chato, Sebastian Wagener (Athletik-Trainer)

2. Bundesliga, Martktwert

Die Teams der 2. Fußball Bundesliga im Vergleich.

Verein Wert
1 VfB Stuttgart 87,08 Mio. €
2 Hannover 96 59,45 Mio. €
3 Hamburger SV 49,50 Mio. €
4 1.FC Nürnberg 37,85 Mio. €
5 1.FC Heidenheim 1846 19,15 Mio. €
6 SG Dynamo Dresden 17,85 Mio. €
7 Arminia Bielefeld 16,80 Mio. €
8 FC St. Pauli 16,75 Mio. €
9 Holstein Kiel 15,88 Mio. €
10 SV Sandhausen 14,95 Mio. €
11 SV Darmstadt 98 14,93 Mio. €
12 VfL Bochum 14,85 Mio. €
13 FC Erzgebirge Aue 12,65 Mio. €
14 SpVgg Greuther Fürth 11,60 Mio. €
15 SSV Jahn Regensburg 10,20 Mio. €
16 VfL Osnabrück 9,95 Mio. €
17 Karlsruher SC 9,63 Mio. €
18 SV Wehen Wiesbaden 8,68 Mio. €

Quelle: transfermarkt .de

Weitere Nachrichten aus dem Ortsteil Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des SV Wehen Wiesbaden finden Sie unter www.svwehen-wiesbaden.de

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!