Die Chancen für den Aufstieg stehen in diesem Jahr nicht schlecht. Nach 13. Spieltagen liegt der SV Wehen Wiesbaden auf Rang vier der Dritten Liga.

Dreizehn Spieltage liegen hinter den 20 Mannschaften der 3. Liga, und auch für den SV Wehen Wiesbaden läuft die Saison auf vollen Touren. Zu Buche stehen aktuell sieben Siege, drei Niederlagen und drei Unentschieden (Stand 24. Oktober). Auch wenn die Taunusstädter im Spitzenspiel der Dritten Liga am vergangenen Wochenende gepatzt haben: Mit einigen Neuzugängen in der Vorbereitung und einem starken Kader blicken die Taunusstädter optimistisch auf die kommenden Monate. Auch die besten Wettanbieter sind sich einig: Wehen Wiesbaden ist bereit für den Aufstieg. Wir haben uns die Aussichten des SVWW genauer angesehen und zeigen, warum der Aufstieg in die 2. Liga wieder möglich sein könnte.

Der Saisonstart der 3. Liga 2022/2023

Das erste Spiel der 3. Liga wurde zwischen dem VfL Osnabrück und dem MSV Duisburg am Freitag, dem 22. Juli um 19:00 Uhr angepfiffen. Der SVWW musste sich ein paar Tage länger gedulden und spielte erst am Montag, dem 25. Juli um 19:00 Uhr daheim gegen die Zweitvertretung von Borussia Dortmund. Danach war dann aber gleich wegen des Pokalwochenendes gleich wieder eine Pause angesagt. Schließlich patzte der SVWW im Hessenpokal und war so nicht für die erste Hauptrunde des DFB-Pokal qualifiziert. Die Mannschaft von Markus Kauczinski plante stattdessen ein Testspiel, um in Form zu bleiben.

Welche Teams sind in der 3. Liga neu dabei?

Die 3. Liga ist auch in dieses Jahr wieder ein spannender Wettbewerb mit vielen starken Teams. Drei Absteiger aus der Zweiten Bundesliga – Dynamo Dresden, Erzgebirge Aue und FC Ingolstadt sind dazugekommen. Alle drei peilen den direkten Wiederaufstieg an. Unter den Neulingen aus der Regionalliga ist der erwähnenswerte Traditionsverein Rot-Weiß Essen hervorzuheben, hinzu kommen der SV Elversberg, die SpVgg Bayreuth sowie der VfB Oldenburg. Damit steht die 3. Liga wieder für packende Fußballunterhaltung!

Gehört der SVWW zu den Aufstiegsfavoriten?

Der SVWW hat in der laufenden Saison bisher eine sehr gute Leistung gezeigt und ist nah dran an einen Platz in der Aufstiegszone. Bisher weist die Mannschaft eine hervorragende Siegquote auf und bleibt auch nach dem Spiel in München Dank dem Sieg gegen Aufsteiger VfB Oldenburg vorne dran. Wenn der SV Wehen Wiesbaden so weitermacht, könnte die Mannschaft Ende tatsächlich wieder den Sprung in die 2. Bundesliga schaffen!

Wie lief die Vorbereitung des SV Wehen Wiesbaden?

Das Team hat sich gut vorbereitet und ist von größeren Verletzungsproblemen verschont geblieben. Dazu kommen gute Testspielergebnisse, darunter ein Unentschieden gegen Zweitligist Karlsruhe und eine knappe Niederlage gegen den Bundesligist Stuttgart. Auch in der Generalprobe gegen den Schweizer Erstligisten Zürich waren starke Ansätze zu sehen. Mit dem Einsatz und dem, was die Jungs leisten, war ich bisher vollends zufrieden, fügte Wiesbaden Trainer Kauczinski im Anschluss hinzu.

Wie hat sich der Kader verändert?

Der SV Wehen Wiesbaden kann in dieser Saison mit einem starken Kader punkten. Die meisten Stammspieler der letzten Saison sind auch dieses Jahr dabei. Womöglich ist das schon ein riesiger Vorteil, da die Mannschaft so bereits gut eingespielt ist. Im Testspiel gegen Zürich stand lediglich Neuzugang Brooklyn Ezeh in der Startelf.

Doch neben Ezeh verspricht vor allem Kianz Froese, eine absolute Verstärkung für die Mannschaft zu werden: Laut Markus Kauczinski will sich der neue Spieler aus Havelse den Stammplatz von Lucas Brumme streitig machen. Immer wieder setzt er als Einwechselspieler Brumme mit dem Torerfolg unter Druck!

Welche Spiele werden zum Highlight der Saison?

Die laufende Saison wird für den SVWW sehr spannend, besonders die Spiele gegen die Top-Favoriten auf den Aufstieg. Am 16. Spieltag Anfang November ist Dresden zu Gast in Wiesbaden. Dynamo bringt traditionell zahlreiche Auswärtsfans mit. Zudem trifft Kauczinski auf seinen Ex-Verein.

Ein Wiedersehen mit Trainer Rüdiger Rehm gab es für den SVWW bereits Ende August beim Auswärtsspiel in Ingolstadt. Wir können uns auf eine atemberaubende Stimmung in der Wiesbadener Arena freuen, besonders beim Heimspiel gegen Waldhof Mannheim im März 2023. Falls es für den SVWW am letzten Spieltag noch um etwas gehen sollte, gibt es einen entscheidenden Vorteil: Das Abschlussspiel gegen Halle wird ein Heimspiel.

Millionenangebot für Top-Stürmer Gustaf Nilsson

Gustaf Nilsson und der SVWW gehen getrennte Wege. Der Schwede schließt sich dem belgischen Vizemeister Royale Union Saint-Gilloise an. Nilsson war in der vergangenen Saison einer der Leistungsträger beim SVWW und erzielte 18 Tore in 45 Spielen. Mit seinem Wechsel nach Belgien steigt er persönlich schon jetzt in die zweite Liga auf.

Für den Stürmer ist es ein Schritt nach vorne, da er bei dem belgischen Vizemeister eine Chance auf die Europa League, wenn nicht sogar Champions League bekommt. Der Wechsel kommt für den SVWW jedoch nicht überraschend. Zudem ist er einer der besten Torschützen der letzten Saison.

U19 verpasst Aufstieg in die höchste Liga

Die U19 des SVWW hat den Aufstieg in die höchste Liga nur knapp verpasst. In einem spannenden Spiel gegen Eintracht Trier konnte sich die Mannschaft von Trainer Sandro Stuppia leider nicht durchsetzen und musste sich am Ende mit 3:4 geschlagen geben. Damit bleibt die U19 des SVWW auch in der kommenden Saison in der 2. Liga. Trotz der Niederlage war es ein sehr positives Spiel von der U19 des SVWW.

Die Mannschaft war kämpferisch und spielerisch stark und hatte vor allem in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel. Am Ende reichte es aber bedauerlicherweise nicht für den Sieg und so muss die U19 des SVWW auch in der kommenden Saison in der zweiten Liga antreten.

Was muss man für ein Ticket des SVWW bezahlen?

Die Preise der Tickets für den SV Wehen Wiesbaden sind in verschiedene Kategorien unterteilt.
Kategorie 1+ kosten für Nichtmitglieder 32,00 €, für ermäßigte Personen 28,00 € und für Mitglieder 27,00 €.
Kategorie 1 kosten für Nichtmitglieder 27,00 €, für ermäßigte Personen 24,00 € und für Mitglieder 23,00 €.
Kategorie 2 kosten für Nichtmitglieder 21,00 €, für ermäßigte Personen 18,00 € und für Mitglieder 17,00 €.
Kategorie 3 kosten für Nichtmitglieder 11,00 €, für ermäßigte Personen 8,00 € und für Mitglieder 7,00 €.

Rollstuhlfahrer mit Begleitperson können für 8,00 € ein Ticket erwerben. Mitglieder zahlen 7,00 €.

Fazit zum Aufstieg in die 2. Liga

Wenn die Saison der 3. Liga so erfolgreich verläuft wie die Vorbereitung, kann es der SV Wehen Wiesbaden wirklich schaffen und bald wieder in die 2. Liga aufsteigen. Die Mannschaft hat sich durch die Veränderungen im Kader verbessert und ist bereit, die nächste Herausforderung zu meistern. Die Spiele gegen die neuen Mannschaften werden sicherlich spannend und die Fans des SVWW können sich auf eine Saison mit Aufstiegschancen freuen.

Die letzten Spiele

22. Oktober: TSV 1860 München – SV Wehen Wiesbaden > 3:1
17. Oktober: SV Wehen Wiesbaden – VfB Oldenburg > 3:1
8. Oktober: FSV Zwickau – SV Wehen Wiesbaden > 0:1
30. September bis 3. Oktober: SV Wehen Wiesbaden – Rot-Weiss Essen > 3:1
17. September, 14:00 Uhr: SV Waldhof Mannheim – SV Wehen Wiesbaden > 1:0
10. September, 14:00 Uhr: SV Wehen Wiesbaden – SC Freiburg II > 3:1
5. September, 19:00 Uhr: 1. FC Saarbrücken – SV Wehen Wiesbaden > 2:2
27. August, 14:00 Uhr: FC Ingolstadt – SV Wehen Wiesbaden > 2:3
20.08.2022, 14:00 Uhr: SV Wehen Wiesbaden – VfL Osnabrück > 1:1
14.08.2022, 14:00 Uhr: Erzbebirge Aue – SV Wehen Wiesbaden > 1:5
10.08.2022, 14:00 Uhr: SV Wehen Wiesbaden – SpVgg Bayreuth > 4:1
06.08.2022, 14:00 Uhr: Viktoria Köln – SV Wehe Wiesbaden > 1:0
25.07.2022, 14:00 Uhr: SV Wehen Wiesbaden – Borussia Dortmund II > 1:1

Foto oben ©2022 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Südost lesen Sie hier.

Die Internetseite des SV Wehen Wiesbaden finden Sie unter svww.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!