Menu

kalender

April 2018
S M D M D F S
« Mrz    
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930  

Partner

Browsing Tag 3. Liga

Verspielt Wiesbaden den Aufstieg?

Erst stoppen die Würzburger Wiesbadens Sieges-Serie, dann hängt Wehen in der Verliererspur. Nach dem Aus im Hessenpokal und der Niederlage in Münster verliert die Mannschaft von Rüdiger Rehm das dritte Spiel in Folge.

3. Liga: Würzburg stoppt Wiesbaden

Mit einem zweiten Platz in der Tabelle der dritten Liga wird der SV Wehen Wiesbaden sechs Spieltage vor Saisonende als Aufstiegskandidat gehandelt und gebremst. Das Spiel gegen den Neuntplatzierten in der Brita-Arena wolltn dennoch nur 2.620 Zuschauer sehen.

Wehen Wiesbaden gewinnt in Meppen

Der SV Wehen Wiesbaden hat im Rennen um den Aufstieg einen weiteren Sieg errungen. Da Karlsruhe in Würzburg gepatzt hat, rückt die Mannschaft von Trainer Rüdiger rehm vor auf Platz zwei. Auch wenn die Tabelle noch verzerrt ist, der direkte Aufstieg ist möglich.

Thiele schießt Jena zum Sieg

In der Defensive standen die Wiesbadener in Jena gar nicht gut. Viermal klingelte es auf Seiten der Wehener. Viermal traf Thiele in den ersten 65 Minuten. Dann war es zu spät, um noch den Ausgleich zu schaffen.

0:1 in Aalen und Platzverweis für Trainer Rehm

Der SC Paderborn ist „Herbstmeister“, der FC Magdeburg zieht mit dem Tabellenführer gleich und Wiesbaden? Nach der Niederlage in Aalen fehlen dem Drittligisten sieben Punkte auf Platz zwei. Auf Platz vier lauert Rostock mit 2 Punkten Rückstand.

SVWW am Samstag beim Top-Favoriten Magdeburg

An dem Kreistanz vom letzten Sonntag vor heimischer Kulisse möchte der SV Wiesbaden in Sachsen-Anhalt wieder anknüpfen. Dafür spricht die positive Bilanz der letzten Auswärtsspiele. Dagegen, dass der 1. FC Magdeburg nach den letzten Niederlagen einen Sieg braucht.

SVWW erwartet Kampfspiel in Erfurt

Der SV Wehen Wiesbaden bringt aus den letzten Spielen 10 Punkte mit. Nach dem schlechten Saisonstart haben sich die Erfurter mit wei Siege und ein Unentschieden aber gefangen. Nicht zuletzt deshalb erwartet Rüdiger Rehm ein Kampfspiel.

Weitere Artikel laden