Geburtstagsfeier im Zeichen der Macht. Wiesbaden war einst ein Zentrum der römischen Medizin.

Am Wochenende 9. bis 11. September des vergangenen Jahres wurde in Wiesbaden das sam – Stadtmuseum am Markt eröffnet. Daran erinnert das Stadtmuseum in diesem Jahr bei freiem Eintritt mit seinem Tag der offenen Tür.

sam – Stadtmuseum am Markt kurzgefasst

Tag der offenen Tür im Stadtmuseum
Wann: Sonntag, 10. September 2017, 11:00 Fragestunde, 12:00 und 14:00 Uhr Vorführungen
Eintritt: frei
Wo: sam – Stadtmuseum am Markt, Marktplatz 3, 65183 Wiesbaden (Karte / Navigation)
Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags von 11:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.

Der Rahmen scheint gut gewählt: Am 10. September wird national der Tag des offenen Denkmals gefeiert. Seit mehreren Jahren findet deshalb auf dem Dern’schen Gelände und dem Schlossplatz der Tag des rollenden Kulturguts statt. Oldtimerfreunde präsentieren rund um das Wiesbadener Rathaus ihre schönsten und ältesten Fahrzeuge. In direkter Nachbarschaft hatte bereits im letzten Jahr das sam-Stadtmuseum am Markt ebenfalls den Denkmal-Tag mit einem Familientag gefeiert – und war von über 2.000 Wiesbadenern besucht worden.

Unter dem Motto: „Macht und Pracht“

Das Motto des diesjährigen Tag des offenen Denkmals lautet „Macht und Pracht“. Zu beidem hat der Marktkeller einiges zu bieten: Die Sonderausstellung „Görlitz – Wiederauferstehung eines Denkmals“ präsentiert in den Bildern des Dresdner Fotografen Professor Jörg Schöner die ganze Pracht der Renaissance- und Barockstadt an der Neiße, dem größten zusammenhängenden Denkmalgebiet in Deutschland. Die Ausstellung ist noch bis zum 24. September im Stadtmuseum zu sehen.

„Macht und Pracht bei den Römern“

Was das Thema „Macht“ angeht, so nimmt das Team des Stadtmuseums die Römische Geschichte der Stadt Wiesbaden in den Fokus und hat sich dabei Unterstützung geholt: Der ausgebildete Limes-Cicerone Marcus Resch wird sich dem Thema „Macht und Pracht bei den Römern“ zuwenden.
Am 10. September wird er ab 11 Uhr im sam sein und die Fragen der Besucher beantworten. Vorführungen zu seinem Thema finden um 12 und um 14 Uhr an seinem Stand statt.

Geburtstag feiern und Geschichte erleben

Was erwartet die Besucher? Macht bedeutet auch, heilen zu können, also den Segen der Götter auf seiner Seite zu wissen. Wie in Wiesbaden viele Weihesteine belegen, war Aquae Mattiacorum ein Zentrum der römischen Medizin in der germanischen Provinz. Aber wie sah die römische Medizin aus im Vergleich mit der normalen antiken Welt? Wo lagen ihre Vorteile, ihre Organisation und ihre Wurzeln? Was von ihr konnte sich in die Gegenwart retten und was ging verloren? Diesen Fragen wird in den Vorträgen auf den Zahn gefühlt.

Macht und Herrschaft in Wiesbaden

Und für Diejenigen, die etwas mehr zum Thema „Macht und Herrschaft“ in Wiesbaden wissen wollen bietet Museumspädagogin Sabine Weber um 15.30 Uhr eine Führung zum Thema an. Die Tour geht quer durch alle zeitgeschichtlichen Epochen unserer Stadt. Ob römische Prunkdolchscheide, der spätmittelalterliche Wappenstein, die hölzerne Stadtkasse mit enormen Ausmaßen – jedes Objekt hat seinen Betrachtern eine Menge zu erzählen.

„Deutschen Design Preis“

Übrigens wurden das „sam-Stadtmuseum am Markt“ und seine Gestalterinnen für die Ausstellung „Wiesbadens Lieblingsstücke“ erst jüngst für den iconis award nominiert (Wiesbaden lebt! berichtete) und als eine der Gewinner des „iconic award“ 2017 ausgezeichnet. Damit ist „sam“ nominiert für den „Deutschen Design Preis“ 2017. Wer also bis jetzt keine Zeit hatte, das Stadtmuseum im historischen Marktkeller zu besuchen, kann das am 10. September gut nachholen.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!