Seit vielen Jahrzehnten ist der Dresdner Jörg Schöner mit seiner Kamera in Görlitz unterwegs. Er hat viele Baudenkmale in verschiedenen Phasen des Verfalls und der Restaurierung dokumentiert.

„Görlitz – Auferstehung eines Denkmals“ – unter diesem Titel bündelt die Ausstellung rund 100 großformatige Fotos von markanten Görlitzer Gebäuden im Wandel der Zeit. Jörg Schöner hat sie beobachtet und in verschiedenen Phasen dokumentiert: Verfall und Wiederaufbau.

sam – Stadtmuseum am Markt, kurzgefasst

Ausstellung: „Görlitz – Auferstehung eines Denkmals“
Wann: 8. Juni bis 24. September 2017
Vernissage: 7. Juni 2017, 17:00 Uhr
Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags von 11:00 bis 17:00 Uhr geöffnet.
Eintritt: Erwachsene 5,00 Euro, ermäßig 3,00 Euro, Kinder- und Jugendliche frei
Wo: sam – Stadtmuseum am Markt, Marktpl. 3, 65183 Wiesbaden (Navigation / Karte)

Der Fotograf erinnert sich: An schlechten Tagen in den 198oer Jahren glich die Altstadt von Görliztz einem Gruselkabinett. An allen Ecken dominierten Verfall und Verwahrlosung. Alles war Grau in Grau, trostlos, als Jörg Schöner mit seiner Kamera durch Görlitz zog, um Bilder für seine Diplomarbeit zu machen. Sachsens Landeskonservator Hans Nadler hatte ihm damals gesagt: „Geh nach Görlitz und fotografiere es, bevor es zusammmenbricht.“ – das hat er imer wieder gemacht.

Partnerstadt Görlitz

Oberbürgermeister Sven Gerich sah die Ausstellung anlässlich des 25-jährigen Städtepartnerschaftsjubiläums 2015 in der ehemaligen Produktionshalle des Keramischen Maschinenbaus (KEMA) in Görlitz. Von der Ausstellung sei er damals so beeindruckt gewesen, dass er sie auch in Wiesbaden zeigen wollte, den Verfall und Wiederaufstieg der Partnerstadt Görlitz.

Dem schließt sich auch sein Görlitzer Amtskollege an:

„Die Ausstellung ist eine beeindruckende Dokumentation der Rettung unserer Stadt und ein imposanter Beleg für das große Engagement vieler Menschen, die sich in den vergangenen 27 Jahren für die Sanierung der wertvollen Bausubstanz eingesetzt haben.“ – Oberbürgermeister Siegfried Deinege

Der Dresdner Fotograf Jörg Schöner dokumentiert seit vier Jahrzehnten den enormen architektonischen Reichtum von Görlitz und wurde dabei zum Chronisten des Wandels in der Stadt. Historisches und Gegenwärtiges, Verfallenes und Wiederhergestelltes hielt er mit der Kamera fest und zeigt so nicht nur die herausragende Bausubstanz sondern auch Spuren des Alltags in der Neißestadt.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Merken