Tischlerhandwerk, Friseurhandwerk, Buchbinderhandwerk, Elekztrotechnikerhandwerk – die Vielfalt im Handwerk ist groß und überall ist der Meister die Krönung des Berufsalltags. Das wissen die Jubilare.

Meister wird man in einem Handwerkerleben nicht alle Tage, sondern in der Regel nur ein einziges Mal. Sie sind feste Bestandteile der großen Handwerkerfamilie und gehen für alle nachfolgenden Generationen mit gutem Beispiel voran, mit diesen Worten begrüßte Kammerpräsident Klaus Repp die Handwerksmeister aus Wiesbaden und dem Rheingau-Taunus-Kreis, die vor 40 und 50 Jahren ihre Meisterprüfung ablegten und anlässlich einer Feierstunde ihre Silbernen und Goldenen Meisterbriefe entgegennahmen.

„Nehmen wir Ihre Lebens- und Arbeitsleistung als Paradebeispiel, nicht nur seine tägliche Arbeit zu verrichten, sondern Verantwortung zu übernehmen und damit die Dinge am Laufen zu halten.“ – Klaus Repp

Die insgesamt 39 Jubilare versammelten sich im Meistersaal der Handwerkskammer Wiesbaden, der Ort, an dem das Parlament des Handwerks tagt. Dieser Saal sei deshalb der ideale Ort, um die langjährigen Handwerksmeister angemessen zu würdigen, so Repp. Dieter Schlempp, ehrenamtlicher Stadtrat, hob hervor: Sie tragen mit ihrem Handwerk zum Funktionieren unserer Gesellschaft bei. Der Kreisbeigeordnete des Rheingau-Taunus-Kreises, Karl Ottes, stimmte dem zu und führte ein Zitat des Tänzers Michael Flatley an, welches er auf die Handwerker übertrug.

„Wenn Du Deine Berufung zum Beruf machst, dann arbeitest du nicht, dann lebst Du.“ – Michael Flatley, Tänzer

Kreishandwerksmeister Siegfried Huhle veranschaulichte, Meister zu sein bedeute Zuverlässigkeit und Menschlichkeit zu verkörpern. Er ergänzte: Meister sein heißt nicht nur, die Theorie zu beherrschen, sondern auch das Handwerk zu verstehen. Gemeinsam mit den Ehrengästen Schlempp und Ottes überreichten Präsident Klaus Repp, Kreishandwerksmeister Siegfried Huhle, Kammerhauptgeschäftsführer Bernhard Mundschenk und die stellvertretende Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Wiesbaden-Rheingau-Taunus, Ruth Becht, nach den Reden die 25 Silbernen und 14 Goldenen Meisterbriefe.

Meisterbriefe, 40 Jahre Meister in …

Silberne und Goldene Meisterbriefe an Handwerkerinnen und Handwerker aus Wiesbaden und dem Rheingau-Taunus-Kreis verliehen ©2019 Volker Watschounek

50 Jahre Meister in…

Die Goldenen Meisterbriefe bekamen die Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeister aus Wiesbaden und dem Rheingau-Taunus-Kreis überreicht, die vor 50 Jahren ihre Meisterprüfung ablegten. Foto: Handwerkskammer

Die Goldenen Meisterbriefe bekamen die Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeister aus Wiesbaden und dem Rheingau-Taunus-Kreis überreicht, die vor 50 Jahren ihre Meisterprüfung ablegten. Foto: Handwerkskammer

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Bierstadt lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Handwerkskammer Wiesbaden finden Sie unter www.hwk-wiesbaden.de

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!