MenĂŒ

kalender

Februar 2024
S M D M D F S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829  

Partner

Partner

Hessen bietet wieder die schulpsychologische Videosprechstunde an.

Schulpsychologische Videosprechstunden in Hessen

Am ersten Schultag nach den Sommerferien hat das Gymnasium Mosbacher Berg 150 SchĂŒler empfangen. Mit dabei war Hessische Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz, der den neuen FĂŒnftklĂ€sslern zum Schulstart alles Gute wĂŒnschte.

Volker Watschounek 3 Monaten vor 0

„Die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen is unserer Kernanliegen. Deshalb unterstĂŒtzen wir sie mit schulpsychologischen Videosprechstunden.“

Die hessische Schulpsychologie bietet wie schon im vergangenen Schuljahr zusammen mit der Landesvertretung der SchĂŒler Videosprechstunden fĂŒr SchĂŒler an weiterfĂŒhrenden Schulen an, die psychologische UnterstĂŒtzung möchten. Das bundesweit einzigartige Angebot richtet sich an alle Kinder und Jugendliche von der fĂŒnften Klasse an; neuste Studien zeigen weiterhin eine Zunahme psychischer Probleme in der Generation Z. Auch diesmal können Fragen zum erfolgreichen Meistern von PrĂŒfungsphasen besprochen werden, bis zu 16 erfahrene Schulpsychologen stehen ebenfalls fĂŒr alle weiteren Sorgen und Probleme in VieraugengesprĂ€chen zur VerfĂŒgung. 

Mit der Videosprechstunde schaffen wir ein niederschwelliges UnterstĂŒtzungsangebot, das Kindern und Jugendlichen dabei hilft, den Schulalltag besser bewĂ€ltigen zu können und mit Problemen wie der Angst vor PrĂŒfungen umzugehen.

Prof. Dr. R. Alexander Lorz

Hessen Kultusminister ist der Landesvertretungen der SchĂŒler in Hessen dankbar dafĂŒr, dass sie das Thema psychische Gesundheit gemeinsam mit dem Ministerium in den Mittelpunkt rĂŒckt. Die hohe Nachfrage nach den Videosprechstunden zeige, dass das Land auf dem richtigen Weg sei. Auch Landesschulsprecherin Pia Rosenberg zeigt sich ĂŒberzeugt von dem Angebot und sieht die Videosprechstunden als eine gute Lösung, die SchĂŒlerinnen und SchĂŒlern einen schnellen Erstkontakt zur Schulpsychologie anböte, da das Angebot unkompliziert erreichbar und ohne Anmeldung möglich sei.

Termine

Folgende Termine stehen jetzt bis zu den Sommerferien zur VerfĂŒgung: 5. Dezember, 7. Februar, 21. MĂ€rz, 16. April und 8. Mai. SchĂŒler der weiterfĂŒhrenden Schulen haben vor kurzem bereits ein Informationsschreiben mit Hinweisen und Zugangsdaten fĂŒr die Videosprechstunden erhalten.

Im neuen Schuljahr wurde das Team der Schulpsychologie an den Staatlichen SchulĂ€mtern mit weiteren befristet beschĂ€ftigten Psychologen verstĂ€rkt. Zusammen mit den zuvor bereits geschaffenen Stellen und den bestehenden stehen damit 150 Stellen fĂŒr die schulpsychologische Beratung sowie die Umsetzung der Programme zur psychischen Gesundheit der SchĂŒler zur VerfĂŒgung. Die von FachverbĂ€nden empfohlene Mindestversorgung von 5.000 SchĂŒlern je Stelle Schulpsychologie ist nahezu erreicht.

Neu ist seit Beginn des Schuljahres das Serviceangebot „Psychische Gesundheit in der Schule“. Die Anlauf- und Koordinierungsstelle berĂ€t die gesamte Schulgemeinde (Telefon und Mail). Es geht um PrĂ€vention von psychischen Erkrankungen, die Förderung der WiderstandsfĂ€higkeit und StressbewĂ€ltigung bei Kindern und Jugendlichen sowie die UnterstĂŒtzung der LehrkrĂ€ftegesundheit. Zudem werden bestehende AktivitĂ€ten, Programme und Kooperationen auf diesem Gebiet gebĂŒndelt und aufeinander abgestimmt.

Foto oben @2023 Pixabay

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Biebrich lesen Sie hier.

Die Internetseite des Hessischen Kultusministeriums finden Sie unter kultusministerium.hessen.de.
Eine Übersicht ĂŒber die psychologischen PrĂ€ventionsprogramme finden Sie unter kultus. hessen.de

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schÀtzen.