Menü

kalender

Juni 2024
S M D M D F S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Partner

Partner

/* */
Tafel mit Formel im Mathe-Unterricht

Qualitätsstärkung des Mathe-Unterrichts

Das Land Hessen setzt 3000 Stellen im Bereich der schulischen Integration von rund 34000 Schutzsuchenden und Geflüchteten Schülern ein, – mehrheitlich aus der Ukraine. Kultusminister Lorz dankte am Samstag vor allem den ukrainischen Lehrkräften für ihren Einsatz in hessischen Schulen.

Volker Watschounek 1 Jahr vor 0

Kultusminister Lorz: „Unser Ziel sind sorgsam abgestimmte Programme, um den Mathe-Unterricht und die -Leistungen von Schüler weiter zu verbessern.“

Nach dem Ausbau der Förderung der Bildungssprache Deutsch und der Initiative zum Aufbau eines neuen Schulfachs für die Digitalisierung intensiviert die Landesregierung nun ihre Anstrengungen zur Stärkung der Qualität vom Mathe-Unterricht. Dafür untersuchte eine wissenschaftliche Fachkommission unter der Leitung von Prof. Dr. Olaf Köller vom Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik an der Universität Kiel den Unterricht in den Schulen sowie die Lehrpläne und hat daraus konkrete Empfehlungen erarbeitet.

„Unser Ziel ist, mit langfristigen und sorgsam abgestimmten Maßnahmen. und Programmen die Leistungen der Schüler im Fach Mathematik weiter zu verbessern.“ – Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz

Nationale und internationale Mathematik-Studien bescheinigen hessischen Schülern regelmäßig einen Mittelfeldplatz. Darin steckt weiteres Verbesserungspotential. Zugleich ist die Mathematik neben Deutsch ein zentrales Fach, das entscheidend für den Bildungserfolg der Kinder und Jugendlichen ist und das weitere Berufsleben maßgeblich prägt. Hessen gehe einen vorbildlichen Weg. Auf der Grundlage einer umfassenden und fundierten wissenschaftlichen Begutachtung des Ist-Standes würde Maßnahmen entwickelt, die geeignet seien, den Mathematikunterricht zu verbessern, sagte Prof. Dr. Olaf Köller, Leiter des Gremiums mit Expertinnen und Experten aus der Fachwissenschaft sowie Fachdidaktik.

Stufenplan zur Optimierung

(1) Schrittweise werden für alle Schulformen neue Lehrpläne (Kerncurricula) aufgelegt, in denen insbesondere der Aspekt der Digitalisierung verbindlicher verankert wird. Zur fachlichen Unterstützung entsteht eine spezielle Handreichung für den Mathematikunterricht.

(2) Die Fortbildungsreihen für Lehrkräfte werden deutlich ausgebaut. Dabei sollen nicht nur einzelne Lehrkräfte von einer Fortbildung profitieren, sondern ganze Fachkollegien an Schulen eine gemeinsame Weiterqualifizierung erhalten.

(3) Erkenntnisse aus den Resultaten der bundesweiten und landesweiten Lernstanderhebungen in der dritten, fünften und achten Klasse, aus dem Mathematikwettbewerb der achten Klassen sowie aus anderen Programmen sollen gezielt für weitere Ergänzungsmaterialen im Unterricht und für Fortbildungsmaßnahmen der Lehrkräfte verwendet werden.

(4) Ausweitung des Einsatzes von Lernverlaufsdiagnostik wie dem onlinebasierten Angebot „Quop“ an Grundschulen und weiterführenden Schulen bis zur sechsten Klasse. Hiermit können Lernfortschritte einzelner Kinder gleichermaßen wie die einer ganzen Gruppe sichtbar gemacht werden.

(5) Die Kooperation zwischen Schule, Bildungsverwaltung sowie Wissenschaft wird intensiviert. Außerdem wird ein Mathematik-Monitoring zum kontinuierlichen Ist-Soll-Vergleich aufgebaut.

(6) Die ersten Schritte starten mit einer breit angelegten Qualifizierungsmaßnahme, in der regional Mathematiklehrkräfte als Multiplikatoren fortgebildet werden, um vor Ort die Lehrkräfte an den Schulen individuell zu beraten und zu schulen.

Foto oben @2023 Kultusministerium

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite des Hessischen Kultusministeriums finden Sie unter kultusministerium.hessen.de.

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.