Menü

kalender

Juni 2024
S M D M D F S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Partner

Partner

/* */
Ausstellung, Kunst von Ernst Wilhelm Nay – Retrospektive

Letzter Freier Samstag mit Ernst Wilhelm Nay

Der Tag der offenen Tür zum Monatsanfang wirkt besonders im Herbst und Winter wie ein Magnet. Das gilt auch jetzt noch. Wenn es früher dunkel wird, zieht es viele ins ins Museum Wiesbaden. Vor allem, wenn am 4. Februar der Eintritt frei ist. Da kann niemand „Nein“ sagen – oder?.

Volker Watschounek 1 Jahr vor 0

Der erste Samstag im Monat gehört in Wiesbaden traditionell den Museen. Das bleibt auch 2023 so. Das Museum Wiesbaden öffnet ohne Eintritt die Türen zur Studienausstellung „Doch die Käfer – Kritze, kratze!“ 

Das Museum Wiesbaden lädt am kommenden Samstag wieder zum beliebten kostenfreien Museumsbesuch ein. Im Mittelpunkt steht dabei die aktuelle Sonderausstellung Ernst Wilhelm Nay – Retrospektive. Kurz vor dem Ende der Ausstellungslaufzeit stehen noch einmal viele Aktivitäten um die Ausstellung im Fokus.

Landesmuseum (Museum Wiesbaden), kurz gefasst

Tag der offenen Tür – „Vom Wert des Wassers — Alles im Fluss?“, „Doch die Käfer — Kritze, kratze!“, Sammlungsintervention „Archipele“ und „Studienausstellung: Leben aus Lehm“
Wann: Samstag, 7. Januar 2023
Wo: Hessisches Landesmuseum für Kunst und Kultur (Museum Wiesbaden), Friedrich-Ebert-Allee 2, 65185 Wiesbaden (Anfahrt planen!)
Öffnungszeiten: dienstags und donnerstags von 10:00 bis 20:00 Uhr, mittwochs und freitags 10:00 bis 17:00 Uhr, samstags, sonntags und feiertags von 10:00 bis 18:00 Uhr,  montags geschlossen
Eintritt: 10,00 (Sonderausstellung) // Kinder- und Jugendliche freier Eintritt

Freier Eintritt an jedem ersten Samstag im Monat

Am Montag ist alles vorbei. Werden die Werke derErnst Wilhelm Nay – Retrospektive verpackt und Gesichter. Wird für Groß und Klein noch einmal vieles aufgefahren, am Samstag ohne, am Sonntag zur Finissage mit Eintritt. Aber nicht nur diese, sondern alle aktuellen Ausstellungen sind am Samstag frei zugänglich. Was es zu entdecken gibt, sehen sie in unserem Veranstaltungskalender

Figürlich und abstrakt

Ernst Wilhelm Nay (1902–1968) zählt zu den bedeutendsten Künstlern der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Seine Malerei ist figürlich und abstrakt. Nays Werkserien sind vielseitig, tiefgründig und farbenreich: Sie erzählen von seiner Auseinandersetzung mit den Urkräften der Natur, rhythmischer Musik, der Antike und Religion oder den Naturwissenschaften. Die Retrospektive im Museum Wiesbaden zeigt mit ihren knapp 100 Gemälden Arbeiten aus allen Schaffensphasen des Künstlers. Ein besonderer Fokus liegt auf den in der Rhein-Main-Region entstandenen Hekate- und Fugalen Bilder. Nay lebte in Hofheim am Taunus zwischen 1945 und 1951.

Ästhetik der Natur

In der Dauerausstellung Ästhetik der Natur halten die Museumswagen ab 12:30 bis 14:30 Uhr Naturobjekte zum Anfassen und genauen Betrachten für die Gäste bereit. Mit kreativen Ideen können junge Gäste von 12:00 bis 16:00 Uhr ihre gesammelten Eindrücke am Maltisch in der Wandelhalle festhalten und weiterentwickeln. Ebenfalls werden zwei Führungen für Familien um 12:00 und 12:45 Uhr (30 Min., Teilnehmerzahl begrenzt, Tickets buchbar unter tickets.museum-wiesbaden.de) angeboten. Von 12:00 bis 15:00 Uhr stehen ferner die Museumsguides im Foyer für Gespräche bereit und geben bei einer kostenfreien Führung um 15:00 Uhr einen jungen Blick auf den Jugendstil.

Darüber hinaus wird die Museum MuWi-App von 11:00 bis 15:00 Uhr an einem Informationsstand im Eingangsoktogon vorgestellt.

Andere Ausstellungen

Neben den Dauerausstellungen in den Bereichen Kunst und Natur können derzeit auch die große naturhistorische Sonderausstellung Vom Wert des Wassers — Alles im Fluss?“ (bis 5. Februar 2024) sowie die Sammlungsintervention Archipele (bis 12. März 2023) besucht werden.

Ticket buchen

Das die beiden 30-minütigen Familienführungen um 12:00 und 12:45 Uhr von der Teinlehmerzahl her gesehen begrenzt ist, empfiehlt es sich im Vorfeld ein entsprechendes Ticket zu buchen.

Hygiene- und Sicherheitskonzept

Zwar gilt seit dem 2. April 2022 im Museum Wiesbaden keine Maskenpflicht und auch die Nachweispflicht nach der 3G-Regel, empfohlen wird das Trage dennoch. Jedem ist es frei gestellt. Jeder kann nach eigenem Ermessen entscheiden, ob er eine  medizinische oder FFP2-Masken tragen möchten. unterdessen bietet das Museum ein erprobtes Hygiene- und Sicherheitskonzept: Desinfektionsspender im gesamten Haus sowie erhöhte Reinigungs- und Desinfektionsintervalle. Im Vorfeld ihres Besuchs können sich die Besucher:innen auf der Website des Museums im Detail informieren (www.museum-wiesbaden.de/covid-19).

Bild oben ©2022 Bernd Fickert / Museum Wiesbaden

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite vom Museum Wiesbaden finden Sie unter museum-wiesbaden.de.

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.