Menü

kalender

Februar 2024
S M D M D F S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829  

Partner

Partner

Lene Große Scharmann bleibt in Wiesbaden

Lena Große Scharmann bleibt beim VCW

Die Saison 2022/2023 wirft ihre Schatten voraus – der 1. Volleyball-Club Wiesbaden hat damit angefangen, ein neues, schlagkräftiges Team für die 1. Volleyball Bundesliga Frauen zu formieren. Die 24-Jährige Lena Große Scharmann gehört dazu.

Volker Watschounek 2 Jahren vor 2

Wer geht? Wer bleibt? Bereits in der laufenden Saison hatte der VCW die Abgänge von Erica Handley und Jenna Potts gemeldet. Lena Große Scharmann bleibt dagegen.

Sie Hat bald Geburtstag und geht an der Seite des VC Wiesbaden zuversichtlich in die neue Spielzeit. Lena Große Scharmann, die am 24. April ihren 24 Geburtstag feuert und erst vor einem Jahr aus Stuttgart an den Rhein gewechselt ist, hat ihren Vertrag um ein Jahr verlängert. Der Erfolg spricht für sie: Die Diagonalspielerin mit der Trikotnummer 10 wurde während der Hauptrunde viermal zur MVP gewählt und überdies für die U 23-Nationalmannschaft nominiert.

„Ich bin stolz und froh, dass Lena bleibt. Wir haben ein paar richtig gute Matches von ihr gesehen, etwa im ersten Spiel gegen Dresden und auch in Vilsbiburg. Sie ist eine absolute Zockerin. Und wer zockt, verliert auch mal, aber daraus muss man die richtigen Schlüsse ziehen, und das hat Lena getan.“+“ – Benedikt Frank, Headcoach

Lena sei in Wiesbaden richtig angekommen und die Fans würden in der kommenden Saison noch mehr von ihr erwarten dürfen, ist sich Trainer Benedikt Frank sicher. Er betont, dass Lena eine Spielerin sei, die sich selbst realistisch einschätze und wisse, wie man sich nach guten, aber auch schlechten Leistungen zu verhalten habe. Das schätze ich sehr, so Frank. 

„In der kommenden Saison versuche ich konstanter zu spielen, verlässlich zu punkten, noch mehr Verantwortung zu übernehmen und dem Team Sicherheit zu geben.“ – Lena Große-Scharann

Lena Große Scharmann verweist auf einen guten Saisonabschluss mit dem Erreichen der Playoffs. Wir haben bis auf Stuttgart jede Mannschaft mindestens einmal geschlagen – trotz des großen Verletzungspechs innerhalb unserer jungen Mannschaft, etwa im Mittelblock und Zuspiel. Auch ihre eigene Leistung sei vor allem aufgrund einer erstmals in ihrer Karriere erlittenen Verletzung schwankend gewesen.

„Gerade nach einer solchen Saison interessieren sich auch andere Vereine für einige unserer Spielerinnen. Ein Umbruch lässt sich da nicht immer verhindern. Konstanten im Kader sind aber enorm wichtig. Wir freuen uns darum sehr, dass Lena nun auch eine zweite Saison für den VCW aufschlägt.“ – Geschäftsführer Christopher Fetting:

Die 23-Jährige Stuttgarterin hat beim VCW gleich aus mehreren Gründen verlängert: „Ich verstehe mich mit dem Trainer sehr gut, wir kennen uns von früher aus Straubing. Der VCW ist familiär und zugleich super strukturiert.“ Fans und Halle seien „unglaublich motivierend“, dazu habe vor allem Hallensprecher Tobias Radloff beigetragen: „Er versteht es, aus jedem Spiel eine Party zu machen, was in der Bundesliga einmalig ist.“ Weiterer Grund für den Verbleib in Wiesbaden ist die gute Erreichbarkeit Stuttgarts, wo Lena Große Scharmann an ihrem Master-Abschluss feilt.

Zur Person Lena Große Scharmann

Geboren: 24.4.1998 in Stuttgart
Größe: 184 cm

Stationen:
bis 2016 – MTV Stuttgart
2016/2017 – VC Olympia Berlin (hier Juniorinnen-Nationalspielerin)
2017/2018 – Allianz MTV Stuttgart II
2018 bis 2020 – NawaRo Straubing
2020/2021 – Allianz MTV Stuttgart
seit 2021/2022 – VC

Foto oben ©2022 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des VC Wiesbaden finden Sie unter www.vc-wiesbaden.de.

 

2 Kommentare

2 Kommentare

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.