Seit 13 Jahren zeigt der Wettbewerb „filmreif“ welche Kreativität in den Wiesbadener Kindern und Jugendlichen steckt.

Im vergangenen Jahr drehten Jugendliche im Alter von 14-17-Jährigen in einem Sommer-Ferienprojekt „filmreif“ den oben eingebundenen Kurzfilm „Zerreißprobe“ von Moritz Göbel. Der knapp fünf Minuten lange Film dreht sich um ein jugendspezifisches Thema, macht Mut und erscheint in keiner Form moralisierend. Im Plot geht es darum, zu seinen Schwächen zu stehen. Seit dem sind zwei weitere bundesweite Kurzfilme hinzugekommen – Filme mit Aussicht auf internationalen Erfolg

Ideensammlung bis 23. Juni

In den kommenden Schulferien wird wieder gedreht. Wer bei „filmreif“ mitmachen möchte, sollte seine Idee zum dem diesjährigen Motto „laut“ anpassen und bis zum 23. Juni im Medienzentrum Wiesbaden einreichen: Mitmachen können alle Wiesbadener im Alter von 14 bis 17.

Kurzfilm, Videoclip oder Doku

Pro Gruppe, die aus drei bis maximal zwölf Jugendlichen besteht, können bis zu drei Ideen eingereicht werden. Ob die Idee hinterher eher ein Kurzspielfilm, ein Musikclip, ein Porträt oder ein Dokumentarfilm wird, ist unerheblich.

„Das Genre des Films ist offen. Wichtig ist nur, dass die Jury, die die Ideen auf ihre Originalität, ihre Umsetzbarkeit und ihren Bezug zum Motto „laut“ prüft, sich in etwa vorstellen kann, worum es bei der Filmidee geht.“ – Maria Weyer, stellvertretende Geschäftsführerin des Medienzentrum Wiesbaden e.V.

Die Filmideen können als Text oder als Comic beziehungsweise „Storyboard“ aufgezeichnet werden.

Weitere Informationen zu „Filmreif“

Interessierte Jugendliche erhalten zahlreiche Informationen und alle Teilnahmebedingungen beim Medienzentrum Wiesbaden e.V. per Mail an filmreif@mdz-wi.de oder auf Facebook.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!