Das ist filmreif. Die Ergebnisse des Wettbewerbs konnten sich sehen lassen und zeigen, dass die Nachwuchs dem Filmbusiness keine Probleme bereitet.

Über 300 Zuschauerinnen feierten am Mittwoch in der Caligari FilmBühne mit den Teilnehmern und den den Projektbeteiligten die Premiere der Filme, die im Rahmen des filmreif Wettbewerbs entstanden sind. Zum vierzehnten Mal vom Medienzentrum Wiesbaden e.V. veranstaltet, haben zwei Teams von Kindern und Jugendlichen im Alter zwischen 10-17 Jahren ihr Talent als Nachwuchsfilmemachende unter Beweis gestellt.

„Das Motto – in diesem Jahr „eigenartig“ – wurde quasi in die Luft geworfen und von den Jugendlichen aufgefangen.“ – Axel Imholz, Kulturdezernent

Kulturdezernent Axel Imholz, 1. Vorsitzender des Medienzentrum Wiesbaden e.V.  begrüßte das Publikum und betonte seine Freude darüber, dass „das Projekt auch nach 14 Jahren noch so lebendig ist.“ Dies sei nur möglich, durch das Engagement der Organisatoren und vor allem durch das Interesse und die Energie der beteiligten Schüler. Es sei dabei besonders hervorzuheben, dass die Projekte in den Ferien realisiert und auch durch die Schulen unterstützt wurden.

Mit dem Begriff wurde gespielt und einzigartige Ideen entwickelt, die in verschiedenen Etappen realisiert wurden – die Ergebnisse verdienen auf jeden Fall großen Respekt.“ – Axel Imholz, Kulturdezernent

Das Programm selbst umfasste zwei Produktionen sowie die dazugehörigen Making-ofs. Im Anschluss an die Filme wurden die Filmemacher vorgestellt. So unterschiedlich die Filme am Ende auch geworden sind: Für beide Gruppen war die Vorgabe des diesjährigen Mottos „eigenartig“ eine wichtige Voraussetzung und Inspiration.

„Trotz der erschwerten Drehbedingungen durch die extreme Hitze in den Sommerferien haben die jungen Filmcrews alles gegeben und können stolz auf ihre Leistung sein.“ – Florian Gröner, filmreif-Projektleiter

Während die 10-13-Jährigen im Osterferienworkshop die Geschichte Die geheime Fähigkeit entwickelt haben, wurde in den Sommerferien im Wettbewerb für die 14-17-Jährigen eine auf verschiedenen Ebenen spielende Geschichte mit dem Titel Alles muss man selber machen produziert.

„Wir sind immer wieder begeistert, mit wie viel Freude und Enthusiasmus die jungen Filminteressierten dabei sind.“ – Maria Weyer, stellv. Geschäftsführerin und Leiterin der Abteilung Medienpädagogik im Medienzentrum Wiesbaden.

Auch in diesem Jahr wurde das Ziel des Projekts filmreif vom Medienzentrum Wiesbaden e.V. voll und ganz erreicht: Menschen und vor allem den Nachwuchs aus Wiesbaden an das Medium Film heranzuführen und zu begeistern.  Die Präsentation in der Caligari FilmBühne hat deutlich gezeigt, dass ein großes Interesse und viel Begeisterung, auch von den umliegenden Schulen, vorhanden ist. Alle Beteiligten hatten großen Spaß an der Umsetzung ihrer Ideen und einige werden sicherlich erneut bei filmreif mitmachen oder eigene Projekte umsetzen.

Über filmreif

Das Projekt filmreif – Ideen- und Kurzfilmwettbewerb des Medienzentrum Wiesbaden e.V. findet in Kooperation mit dem Amt für Soziale Arbeit der Landeshauptstadt Wiesbaden und dem Programm „wi&you: Schöne Ferien“ statt. Unterstützt wird das Projekt von der Fraport AG, der VRM, der ESWE Verkehrsgesellschaft und dem Pille Filmgeräteverleih und weiteren Partnern.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!