Die Bilanz sieht gut aus. 12 von 18 Spielen konnte die Wiesbadenerinnen gegen die Ladies in Black für sich entscheiden. Die letzten zwei Spiele, und damit das Viertelfinale gingen jedoch verloren.

Mit den letzten Aufeinandertreffen beider Teams im März dieses Jahres war der VC Wiesbaden nicht so zufrieden. Im Playoff-Viertelfinale zogen die Volleyballerinnen gegen die Ladies in Black zweimal den Kürzeren – und schieden damit (Bild oben, Viertelfinale 2017.2018) . Mit der Unterstützung der Fans im Rücken soll sich nicht nur die Halle am Samstagabend stimmungstechnisch brodeln, sondern auch die Punkte in der Landeshauptstadt bleiben.

VC Wiesbaden, 1. Volleyballbundesliga, kurzgefasst

1. Volleyball Bundesliga Damen – VC Wiesbaden  – Ladies in Black Aachen
Wann: Samstag, 22. Dezember 2018, 19:00 Uhr
Wo: Sporthalle, Platz der Deutschen Einheit, 65185 Wiesbaden (Karte / Navigation)
Eintritt: 11,00 Euro

Nach den ersten Spieltagen steht fest: Die Ladies in Black, trainiert von der Co-Bundestrainerin Saskia van Hintum, haben sich im Vergleich zum Vorjahr personell nicht verschlechtert. In der aktuellen Tabelle liegen sie zwei Plätze vor Wiesbaden. Außerdem konnte Aachen in der Laufeden Saison bereits mehr Spielparks sammeln: erstmals überhaupt nehmen die Ladies in Black an einem europäischen Wettbewerb teil. Gegen den slowenischen Club Calcit Volley Kamnik verloren die Aachnerinnen am Dienstagabend im CEV Challenge Cup mit 1:3. Die Ladies in Black kommen demnach von den vielen Reisen gestresst als auch mit angeschlagenen Spielerinnen in die Landeshauptstadt. Dem gegenüber steht mehr Spielpraxis.

„Aachen ist ein Top-Team. Sie gehören von ihrer Qualität her sicher zu den vier besten Mannschaften in der Liga.“ – Dirk Groß, Diplom-Trainer

All das spielt in den Überlegungen von VCW-Chef-Trainer Dirk Groß jedoch – wenn überhaupt – nur eine untergeordnete Rolle. Allerdings sei der samstägliche Gegner aufgrund der aktuellen Verletzungssorgen nur schwer zu greifen, so Dirk Groß. Der Diplom-Trainer setzt seinen Fokus daher seinem Team, das sich nach dem 3:1-Erfolg am vergangenen Samstag in Erfurt und der teaminternen Weihnachtsfeier am Dienstagabend gut gerüstet sieht.

„Das Training diese Woche war intensiv. Wir arbeiten daran, unsere Stärken zu stärken. Es gilt, den harten Kampf gegen einen guten Gegner anzunehmen. Wir freuen uns auf die lautstarke Stimmung in unserer Halle.“ – Dirk Groß, Diplom-Trainer

Über 70 Aachen-Fans werden am Samstagabend in der Sporthalle am Platz der Deutschen Einheit erwartet. Es wird also auch deshalb ein hoch emotionales Spiel. Ein heißer Tanz eben. Für Nervennahrung ist jedenfalls gesorgt, denn der VC Wiesbaden und die Bäckerei Schröer beschenken die Heimspielbesucher mit frisch gebackenen Weihnachtsplätzchen. Dafür haben Erstliga-Spielerinnen und ehrenamtliche Helfer knapp 1.000 Tüten mit Weihnachtsgebäck gepackt.

Live auf  sporttotal.tv

Die Partie zwischen dem VCW und den Ladies in Black wird um 19:00 Uhr angepfiffen. Tickets gibt es noch an der Abendkasse. Wer das Spiel nicht vor Ort erleben kann, hat die Möglichkeit am Livestream von sporttotal.tv dabei zu sein.

Volleyballbundesliga, Damen, 2018.2019, 6. Spieltag, Tabelle

Platz Mannschaft Sp S N Sätze Diff Pkt
1 Schweriner SC 8 8 0 24:06 18 22
2 Dresdner SC 7 6 1 19:04 15 18
3 Allianz Volley Stuttgart 6 6 0 18:02 16 17
4 SC Potsdam 7 4 3 16:11 5 14
5 USC Münster 7 4 3 14:12 2 11
6 PTSV Aachen 8 3 5 14:18 -4 10
7 Rote Raben Vilsbiburg 6 3 3 10:09 1 9
8 1.VC Wiesbaden 6 3 3 12:14 -2 8
9 VfB Suhl Thüringen 7 3 4 09:16 -7 7
10 SWE Volley Team 8 2 6 09:19 -10 7
11 FTSV Straubing 7 1 6 08:19 -11 5
12 VCO Berlin 9 0 9 04:27 -23 1

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!