Menü

kalender

Juni 2024
S M D M D F S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Partner

Partner

/* */
Intensivstation ©2020 Parentingupstream auf Pixabay

Gießen-Marburg baut Intensivkapazitäten aus

Gießen hatte am Freitagmorgen einen Inzidenz von 138,54, Marburg einen Inzidenz von 214,91. Hessens Gesundheitsminister hat für die Region laut dem Hessischen Stufenkonzept die Warnstufe 2 ausgegeben.

Volker Watschounek 4 Jahren vor 0

Binnen 24 Stunden erneut mehr als 1700 Neuinfektionen. Die Situation durch die Dynamik der Virusausbreitung bleibt absehbar angespannt. In Gießen-Marburg gilöt die Stufe 2!

Sozial- und Integrationsminister Kai Klose weist darauf hin, dass die Situation durch das Tempo der Virusausbreitung angespannt bleiben wird: Wie mit dem Universitätsklinikum Gießen-Marburg als koordinierendem Krankenhaus des Versorgungsgebiets 3 besprochen, spricht das HMSI vor dem Hintergrund der dort steigenden Auslastung mit COVID-19-Patientinnen und -Patienten die Stufe 2 für das Versorgungsgebiet Gießen-Marburg aus.

Hintergrund

Die stationäre Versorgung in Hessen ist in sechs Versorgungsgebiete eingeteilt. Das Universitätsklinikum Gießen-Marburg ist mit beiden Standorten koordinierendes Krankenhaus des Versorgungsgebiets. Der Stufenplan des Landes Hessen sieht in Stufe 2 den weiteren Ausbau von Intensivkapazitäten sowie die Möglichkeit der Verlegung von Patienten in andere Versorgungsgebiete vor, sofern dies medizinisch vertretbar und mit Blick auf die Auslastung der Krankenhäuser notwendig ist. Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration hatte bereits zu Beginn der Pandemie ein Stufensystem für die stationäre Versorgung geschaffen.

„Die aktuelle Situation zeigt, dass sich die zentrale Patientensteuerung durch die koordinierenden Krankenhäuser und den Planungsstab Stationär im Hessischen Ministerium für Soziales und Integration bewährt. So kann flexibel auf Kapazitätsbedarfe reagiert werden.“ – Minister Kai Klose

Hintergrund – Die koordinierenden Krankenhäuser prüfen auf Grundlage der Kriterien für die Eskalationsstufen, insbesondere unter Berücksichtigung der Belegungszahlen und Materialreichweite, ob ggf. eine nächste Eskalationsstufe erreicht ist. Ergibt die Prüfung, dass die nächste Eskalationsstufe erreicht ist, melden die koordinierenden Krankenhäuser dies dem Hessischen Ministerium für Soziales und Integration. Der Planungsstab stationär des Ministers überprüft, stellt fest und ordnet die erforderlichen Maßnahmen an.

Koordinierende Krankenhäuser in Hessen sind:

  1. Versorgungsgebiet Kassel: Klinikum Kassel
  2. Versorgungsgebiet Fulda-Bad Hersfeld: Klinikum Fulda
  3. Versorgungsgebiet Gießen-Marburg: Universitätsklinikum Gießen-Marburg (Standorte Gießen und Marburg)
  4. Versorgungsgebiet Frankfurt-Offenbach: Universitätsklinikum Frankfurt
  5. Versorgungsgebiet Wiesbaden-Limburg: Helios Dr. Horst Schmidt Kliniken Wiesbaden
  6. Versorgungsgebiet Darmstadt: Klinikum Darmstadt

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Stadt mit allen Fakten zu Corona finden Sie unter: www.wiesbaden.de.

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.