Menü

kalender

Mai 2024
S M D M D F S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  

Partner

Partner

/* */
Gelbe Krokusse, Frühlingserwachen im Kurpark Wiesbaden.

Frühboten kündigen es an: Der Lenz ist bald da!

Frühlingsanfang hin oder her, die Natur will nicht länger warten und ist nicht mehr zu bremsen. Wer genau hinsieht, erkennt die ersten Frühlingsboten. Nach dem sonnigen Mittwoch soll es zum Wochenende sonnig und wärmer werden.

Volker Watschounek 2 Jahren vor 1

Hasel sowie Krokusse und auch die Blütenknospen der Forsythie zeigen sich bereits in einem satten Gelb. Hat der Frühling bereits angefangen? Wiesbaden lebt! bringt Licht ins Dunkle.

Bei Spaziergang durch den Kurpark am Mittwoch war klar, lange kann es nicht mehr Dauer. Der Frühling steht in den Startlöchern und die Wiesbadener sehen sich danach, endlich wieder nach draußen zu kommen und die Natur zu genießen. Auch wenn es nur die Mittagspause ist. Sonne tut einfach gut: Am 1. März ist es soweit, ist der meteorologischer Frühlingsanfang. Das ist gewiss. Längst blühen Winterling und Krokusse. Phänologisch befinden wir uns im Vorfrühling und der Lenz steht in den Startlöchern. Den Startschuss gibt die Grünlandtemperatursumme. Erreicht sie 200 Grad, was in den wärmsten Regionen des Landes schon der Fall ist, geht es in der Natur so richtig los, erklärt der Wetterexperte Björn Goldhausen. Es wird jetzt zusehends grüner. Die Stachelbeeren entfalten ihre Blätter. Forsythien blühen. Es sind die Zeigerpflanzen für den phänologischen Frühlingsbeginn. Davon unbeeindruckt, lässt der kalendarische beziehungsweise der astronomische Frühling noch auf sich warten. In diesem Jahr beginnt er am 20. März 2022.

Wiesbaden zeigt sich frühlingshaft 

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Meteorologische Frühlingsanfang

Die Meteorologie hat jeweils den 1. März als Beginn des Frühlings definiert. Die Festlegung in vier exakt gleich lange Jahreszeiten dient der statistischen Vergleichbarkeit von Wetter- und Klimadaten über lange Zeiträume. Die aufblühende Natur macht den Frühling mit allen Sinnen wahrnehmbar. Mit steigenden Temperaturen und zunehmender Lichtdauer erwachen Flora und Fauna aus der Winterruhe und das in einer nahezu gleichbleibenden Reihenfolge. Die Blühzeiten der Pflanzen dienen so als Marker für die Unterteilung der Jahreszeiten. So zeigt die Blüte des Hasels den Vorfrühling, der der Forsythie den Erstfrühling und den phänologischen Vollfrühling die Apfelblüte, meist im Mai, an. Wann mit der Blüte einer bestimmten Pflanze zu rechnen ist, können die Agrarmeteorologen anhand der sogenannten Grünlandtemperatursumme bestimmen. Die Grünlandtemperatursumme ist eine speziell berechnete Größe, die durch eine Aufsummierung von positiven Tagesmittelwerten entsteht. 

Astronomische Beginn des Frühlings

Wenn die Sonne genau über dem Äquator steht, beginnt der kalendarische Frühling. Der Sonnenzenit wandert von Süden nach Norden. Auf der Nordhalbkugel werden nun die Tage sichtbar länger und die Temperaturen steigen. Der Termin der Tagundnachtgleiche, also der genaue Zeitpunkt des Frühlingsanfangs, ist in Mitteleuropa nicht immer am gleichen Tag des März. 2084 wird der Frühling am 19. März beginnen, 2011 startete er am 21. März und in diesem Jahr beginnt er am 20. März 2022 um 16:33 Uhr mitteleuropäischer Zeit (MEZ).   

Fotos ©2022 Volker Watschounek

Weitere Wetternachrichten lesen Sie hier.

Wann die Temperatur das persönlich empfundene Frühlingslevel erreichen, erfahren Sie auf www.wetteronline.de.

 

1 Kommentar

1 Kommentar

  1. Küchenrückwand Folie sagt:

    Es ist einfach toll, dass Ihr so gut organisiert seid. Danke auch für die unermüdliche Arbeit, die ihr leistet.

    Lg Alisa

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.