Bei der Stadtteilkulturarbeit engagieren sich Menschen, um das kulturelle Geschehen in ihrem Kiz aktiv mitzugestalten.

Wo erst einmal viele Menschen mit Ideen um sich herumwerfen, ist es wichtig, dass jemand diese bündelt und Koordiniert. Das geschieht in Wiesbaden in der Abteilung Stadtlultur und seit dem Oktober nutzt Franziska Domes die Zeit sich tief einzuarbeiten. Als neu Leiterin der Abteilung für Stadtteilkultur kümmert sie sich um die Belange der Freien Theater-, Musik- und Tanzszene sowie den Bereich Artistik.

„Eine Vielzahl der Wiesbadener, quer durch alle Altersgruppen nutzt und beteiligt sich an der dezentralen Kulturarbeit in den Stadtteilen.“ – Kulturdezernent Axel Imholz

Die gebürtige Hamburgerin ist dem Rhein-Main-Gebiet schon seit einigen Jahren verbunden, zuletzt als Referentin in den Bereichen Theater und Musik im Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst. Für ihre neue Aufgabe bringt sie vielfältige Erfahrungen in der Theater-, Musik und Festivalszene mit. Domes studierte Rechtswissenschaften, Angewandte Kulturwissenschaften sowie Kultur- und Medienmanagement in Lüneburg und Hamburg.

Kulturdezernent Axel Imholz freut sich, dass dieser Bereich nun über eine neue Leitung verfügt: Dieses Arbeitsgebiet hat, das zeigte auch der Prozess der Kulturentwicklungsplanung, eine große Bedeutung für das Kulturleben in unserer Stadt. 

„Mit Franziska Domes haben wir die Zuständigkeit für die Freie Szene gebündelt und so noch effizienter die entsprechenden Handlungsanforderungen formuliert.“ – Kulturdezernent Axel Imholz

Ein weiterer Schwerpunkt wird die Zuständigkeit für die freie Theater-, Tanz- und Musikszene sein. Fragen der Förderung, Schaffung ausreichender Rahmenbedingungen sowie die Vernetzung und Weiterentwicklung des Bereichs werden wichtige Aufgabenfelder sein.

Weitere Informationen aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite des Kulturamts finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!