Drei Tage lang Faszination pur: Die Zuschauer waren einmal mehr fasziniert von der immer wieder neuen Mischung aus Kunst und Akrobatik des European Youth Circus. 

In einer dreistündigen Vorstellung haben die  Preisträger des European Youth Circus qualitativ erstklassige Artistik geboten. In der von Regisseur Sebastiano Toma kreierten Show haben sie den europäischen Gedanken gelebt und gezeigt, dass auch in kurzer Zeit Grenzen übergreifend ein gemeinsames „Wir-Gefühl“ entstehen kann. Durch das Programm führte Jongleur Moderator Axel Schiel.

„Wir haben eine grandiose Woche mit Europas Artisten zusammen erleben dürfen. Nach den Wettbewerbsshows haben wir schon gesehen, dass sich Europa keine Gedanken um den Artistennachwuchs machen muss.“ – Axel Imholz, Kulturdezernent

In der Altersklasse bis 17 Jahre wurden die drei Festivalpreise in Gold, Silber und Bronze alle in die Ukraine vergeben: Die 13-jährige Vladiyslava Naraieva begeisterte Jury und Publikum mit einer einzigartigen Handstanddarbietung. Mit rot-blauem Kostüm, lebendiger Musik und vielfältiger Trickfolge mit außergewöhnlichem Schwierigkeitsgrad bot sie eine perfekte Darbietung und bekam dafür den Goldenen Festivalpreis. Silber erhielt Valeriia Davydenko (13) mit einer Equilibristiknummer zur Musik aus Tschaikowskis Schwanensee. Bronze wurde an Ameli Bilyk, die auf dem Schlappseil während ihres einhändigen Handstandes noch Ringe an der zweiten Hand und den Füßen kreisen lies, vergeben. Einen zweiten Bronzepreis gab es für die Gruppe Kuznetsov, die mit Einrad, Stelzen und Rollschuhen das sechs Meter hohe Drahtseil überquerten.

Bei unserem Festival haben wir hochklassige Künstler bewundern dürfen, die künftig professionell in Zirkussen und auf Varietébühnen arbeiten werden.“ – Axel Imholz, Kulturdezernent

In der älteren Altersgruppe der 18 bis 25 Jährigen wurde das Duo Skyline mit ihrer Luftakrobatik an Tüchern mit Bronze ausgezeichnet. Oleksondra Sobolieva erhielt den Silbernen Festivalpreis für ihre eigenwillige, witzige und kurzlebige Performance mit Hula-Hoop-Ringen, bei der die Mimik der Artistin alleine einen Preis wert war.
Den mit 3.000 € dotierten goldenen Festivalpreis konnte sich der tschechische Jongleur Zdenek Polach, Künstlername ZEEJAY, mit seiner rasanten Ball-Jonglage, bei der er bis zu sieben Bälle gleichzeitig durch die Lüfte wirbeln ließ, erarbeiteten.

„Der European Youth Circus ist nicht nur ein Meilenstein für die Artisten in ihrer Karriere, er ist auch ein kulturelles Highlight der Landeshauptstadt Wiesbaden, dass europaweit strahlt.“ – Axel Imholz, Kulturdezernent

Den Preis der Herzen, der durch Stimmkarten des Wiesbadener Publikums ermittelt wurde, ging ebenfalls an die 13-jährige Amely Bilyk mit ihren Künsten auf dem Schlappseil. Neun weitere Sonderpreise, die mit Geldwerten oder mit Engagements verbunden sind, wurden noch vergeben.

Impressionen vom European Youth Circus

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!