Einer hat nicht mehr kandidiert, andere wurden nicht wiedergewählt. Insgesamt standen bei der Wahl der 239. IHK Vollversammlung elf Namen auf den Wahlzetteln.

Die neu gewählte Vollversammlung der IHK Wiesbaden hat in ihrer ersten Sitzung am Dienstagabend ein neues Präsidium bestimmt: IHK-Präsident Dr. Christian Gastl (45) wurde von den Mitgliedern der Vollversammlung in seinem Amt bestätigt. Der Geschäftsführer der Wiesbadener Steuerberatungsgesellschaft GVR von Rosenberg & Kollegen GmbH & Co. KG wird in den kommenden fünf Jahren erneut im Ehrenamt an der Spitze der Industrie- und Handelskammer Wiesbaden stehen und den Kurs der IHK gemeinsam mit IHK-Hauptgeschäftsführerin Sabine Meder maßgeblich bestimmen. Es ist die zweite Amtszeit des Unternehmers, der 2014 im Alter von 40 Jahren als jüngster IHK-Präsident Deutschlands in das Ehrenamt gewählt worden war. Der promovierte Diplom-Kaufmann gehört der IHK-Vollversammlung seit 2009 an. Kandidiert hatte er in der Wahlgruppe der stark gewachsenen Branche der Dienstleistungswirtschaft.

„Ich wünsche Ihnen in den nächsten fünf Jahren interessante und konstruktive Diskussionen, und, dass es Ihnen weiterhin gelingt, die Rahmenbedingungen für wirtschaftliches Handeln in unser er Region spürbar zu verbessern.“ – Dr. Christian Gastl, IHK-Präsident

Die Vizepräsidenten Theo Baumstark (65), Geschäftsführer der Theo Baumstark GmbH in Wiesbaden, Tatjana Trömner-Gelbe (46), Geschäftsführerin der tüfa-team GmbH in Niedernhausen und Andreas Voigtländer (61), Inhaber von Hut-Mühlenbeck in Wiesbaden, wurden ebenfalls wiedergewählt. Neu in dem sechsköpfigen Präsidium sind Stephan Fink (61), Vorstand der Fink & Fuchs AG in Wiesbaden und Karl Koob (58), Geschäftsführer der DDP Specialty Products Germany GmbH & Co. KG in Wiesbaden.

„Die Industrie- und Handelskammern sind die Institutionen, die aufgrund ihrer Erfahrung, ihrer Kompetenz und ihrer mit Ehren- und Hauptamt bewährten dualen Struktur in der Lage sind, die Interessen der Wirtschaft mit der nötigen Entschiedenheit zu vertreten. Wir alle können daran mitwirken.“ – Dr. Christian Gastl, IHK-Präsident

Besonders begrüßte der IHK-Präsident die 23 neuen Vollversammlungsmitglieder: Das  Parlament der Wirtschaft im Bezirk der IHK Wiesbaden bekommt durch Sie ein neues Gesicht. Zugleich dankte Gastl den Unternehmern, die in den vergangenen Jahren – zum Teil über mehrere Perioden hinweg – die Richtlinien der IHK-Politik mitbestimmt haben.

„Ich freue mich auf die nächsten fünf Jahre und wir werden uns wieder einmischen – werden Erfahrungen und Sachverstand aus der Wirtschaft bündeln, und damit unseren Wirtschaftsstandort gemeinsam weiter voranzubringen.“ – Dr. Christian Gastl, IHK-Präsident

Programmatisch nannte Gastl Themen wie Fachkräftesicherung, Mobilität und Digitalisierung als zentrale Herausforderungen der nächsten Jahre. Insgesamt gelte es, die Kommunikation zu den Unternehmen weiter zu stärken, die Rolle der IHK als konstruktiver Gesprächspartner der Politik auszubauen und die Dienstleistungen für die Unternehmen am Puls der Zeit weiterzuentwickeln.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!