Menü

kalender

April 2024
S M D M D F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Partner

Partner

/* */
Schockanrufe, Vorsicht: Betrug per Telefon Bild: Bankenverband

Betrügern und Trickdieben das Handwerk legen

Sie fragen ältere Menschen, ob sie Geld wechseln könnten, sie sind dabei behilflich, den Einkauf nach Hause zu tragen… Die Maschen der Trickdiebe sind vielfältig. Unter dem Titel „Sicherheit im Alter “ warnt die Polizei vor den Maschen der Betrüger.

Redaktion 7 Jahren vor 0

Sie fragen nach banalen Dingen, etwa nach dem nächsten Handy-Laden – oder einer Straße die es nicht gibt. Sie lenken ihre Opfer ab um sie zu hintergehen.

Betrüger und Trickdiebe sind jedem ein Dorn im Auge und immer wieder versuchen sie insbesondere ältere Menschen um ihr Erspartes oder ihre Wertsachen zu bringen. Ob es nun die Klassiker, wie der Wassertrick oder der Enkeltrick sind oder neuere Varianten sind? Wer Bescheid weiß, erhöht seine Chance nicht darauf reinzufallen!

Seminar „Sicherheit im Alter“, kurz gefasst“

Seminar: „Sicherheit im Alter – Keine Chance für Betrüger und Trickdiebe“
Alt-Dotzheim und den Freudenberg am Dienstag, 14. November, um 15 Uhr
„Haus der Vereine“, Im Wiesengrund in Wiesbaden-Dotzheim
Kohlheck am Montag, 20. November, um 15 Uhr
Forum Kohlheck, Kohlheckstraße, Wiesbaden
Schelmengraben und Märchenland am Mittwoch, 22. November, um 16 Uhr
Stadtteiltreff Schelmengraben
Sauerland am Mittwoch, 29. November, um 16 Uhr
Mittendrin-Café Marktplatz, Föhrer Straße 74, Wiesbaden

Wer die Medien verfolgt und den Facebook-Channel von Wiesbaden lebt! liest immer wieder: Dreiste Betrüger treten als falsche Polizisten, Bankmitarbeiter oder Angestellte von Telekom oder Versorgungsunternehmen auf. Beispiele zeigen, dass funktioniert auch ohne persönlichem Kontakt – online. So rufen etwa vermeintlich hilfsbereite Mitarbeiter von Softwarefirmen an, um Mitmenschen ihren Computer vor Viren zu retten. Doch auch sie wollen nur an Konto- oder andere Daten.

Berichte aus der Praxis

Ziel der Veranstaltung ist es, die Senioren über Gefahren und Begehungsweisen ausgewählter aktueller Betrugsdelikte zu informieren – über immer wieder kehrende Fälle aus der Praxis wie dem falschen Handwerker, Betrug an der Wohnungstür, Handtaschendiebstahl, Enkeltrick und andere Tricks. Das geschickte Vorgehen der Täter mit immer wieder der gleichen Methode oder auch nur minimaler Veränderung –, aber auch die Leichtgläubigkeit und  Unachtsamkeit vieler Opfer, machen ständige Präventionsmaßnahmen erforderlich.

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Die Redaktion von Wiesbaden lebt! ist bemüht, alle Informationen über Wiesbaden für die Leser von Wiesbaden lebt! aufzubereiten. Die eingesendeten Bilder und Presseinformationen werden unter dem Kürzel "Redaktion" von verschiedenen Mitarbeitern bearbeitet und veröffentlicht. Wenn Ihre Information nicht dabei ist, überprüfen Sie bitte, ob Sie die richtige E-Mail-Adresse verwenden. Die Redaktion von Wiesbaden lebt! erreichen Sie unter redaktion@wiesbaden-lebt.de. Olaf Klein OK – Volker Watschounek VWA – Ayla Wenzel AW – Gesa Niebuhr GN – Heiko Schulz HS – Carsten Simon CS – MG Margarethe Goldmann