Menü

kalender

Juni 2024
S M D M D F S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Partner

Partner

/* */
Schockanrufe, Vorsicht: Betrug per Telefon Bild: Bankenverband

Polizei warnt vor Schockanrufen

Achtung Trickdiebe: Sie rufen an und behaupten, dass ein lahmer Verwandelt oder Familienmitglied ins Gefängnis müsse. Nur die Zahlung einer Kaution könne da noch helfen.

Redaktion 6 Monaten vor 0

Ein verhaftetes Enkelkind, eine Sohn oder Bruder der im Krankenhaus liegt, Verwandte denen Leid droht. Die Geschichten der so genannten Schockanrufe sind haarsträubend.

Winterzeit, Weihnachtszeit: Die Polizei in Wiesbaden berichtet von einer erneuten Welle von Schockanrufen, bei denen Betrüger versuchen, ältere Menschen um ihr Bargeld zu bringen. In den bislang bekanntgewordenen Fällen blieben die Versuche jedoch erfolglos, da die potenziellen Opfer die Masche rechtzeitig durchschauten.

Kaution verhindert Haft

Am Dienstag erhielten mehrere Personen aus Wiesbaden Anrufe, bei denen behauptet wurde, ein enges Familienmitglied oder eine Freundin habe einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Die Betrüger gaukelten vor, dass nur die Zahlung einer höheren Kaution eine drohende Haft verhindern könne. Die Angerufenen reagierten jedoch besonnen, durchschauten die Lügengeschichte und alarmierten umgehend die Polizei.

Geschickte Rethorik

Die Täter setzen bei ihren Schockanrufen auf geschickte Rhetorik und bedrohliche Szenarien, um ihre Opfer emotional zu manipulieren und zum Geldtransfer zu bewegen. Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang erneut davor, auf derartige Anrufe einzugehen. In Deutschland fordert keine Behörde eine Kautionszahlung per Telefon! Bei Verdacht sollte das Gespräch sofort beendet, die Nummer blockiert und die 110 gewählt werden.

Rücksprache

Es ist wichtig, sich bewusst zu machen, dass echte Behörden niemals derartige Forderungen telefonisch stellen. Zur weiteren Sicherheit empfiehlt es sich, im Zweifelsfall Rücksprache mit tatsächlichen Verwandten, Freunden oder Arbeitskollegen zu halten.

Foto: ©2018 Polizei Beratung / Bankenverband

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Eine offizielle Internetseite der Polizei Hessen mit Betrugsmaschen finden Sie unter www.polizei-beratung.de.

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Die Redaktion von Wiesbaden lebt! ist bemüht, alle Informationen über Wiesbaden für die Leser von Wiesbaden lebt! aufzubereiten. Die eingesendeten Bilder und Presseinformationen werden unter dem Kürzel "Redaktion" von verschiedenen Mitarbeitern bearbeitet und veröffentlicht. Wenn Ihre Information nicht dabei ist, überprüfen Sie bitte, ob Sie die richtige E-Mail-Adresse verwenden. Die Redaktion von Wiesbaden lebt! erreichen Sie unter redaktion@wiesbaden-lebt.de. Olaf Klein OK – Volker Watschounek VWA – Ayla Wenzel AW – Gesa Niebuhr GN – Heiko Schulz HS – Carsten Simon CS – MG Margarethe Goldmann