Der Überbau des südlichen Brückenbauwerks der Salzbachtalbrücke hat sich abgesenkt. Deutlich sichtbare Rissbildungen in Überbau und Pfeiler führten zu umfangreichen Sperrungen rund um Wiesbaden.

19.06.2021, 20:00 Uhr. Pressemitteilung der Autobahn GmbH – Die Niederlassung West der Autobahn GmbH befindet sic seit Freitagnachmittag im intensivsten Austausch mit einer Vielzahl an Beteiligten. Sie verfolgt das Ziel, schnellstmöglich essenziell wichtige Schritte auf den Weg zu bringen. Erste Sicherungsschritte wurden bereits umgesetzt. Die vollständige Schadensermittlung wichtig ist unter anderem auch zu ermitteln, inwieweit ebenfalls das nördliche Brückenbauwerk in Mitleidenschaft gezogen wurde, ist angelaufen. Konzeptionelle Überlegungen, wie das südliche Brückenbauwerk niedergelegt werden kann, haben begonnen. Oberste Prämisse ist hier die Sicherheit der am Bau Beteiligten sowie der Bevölkerung.

Vom Gutachter gegeneinander abzuwägen sein werden im Grunde genommen zwei Vorgehensweisen:  Das konventionelle Abbruchkonzept mit Baggern, die das Bauwerk abknabbern oder eine Sprengung.  Ullrich Neuroth, Direktor der Niederlassung West der Autobahn GmbH: Keine einfache Aufgabe und zudem eine, die Zeit in Anspruch nehmen wird.  Vor diesem Hintergrund bitten wir die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer um Verständnis dafür, dass die eingerichteten Sperrungen und Umleitungen zunächst bis auf Weiteres bestehen bleiben müssen“.

Dies ist aber nicht die einzige Fragestellung, die es konzeptionell zu beantworten gilt. Zusammen mit der Stadt Wiesbaden, der Polizei, der Deutschen Bahn und weiteren Beteiligten gilt es Lösungen zu finden, die dabei helfen, einen möglichen Verkehrsinfarkt zu vermeiden. Aktuell sind auf der A 66 bereits in beide Fahrtrichtungen Anzeigetafeln geschaltet, die die großräumigen Umleitungen ausweisen. In der weiteren Abfolge sollen die Überlegungen zur weiteren Abwicklung der Verkehre fortwährend verfeinert werden. Optimierungsmöglichkeiten im nachgeordneten Netz werden geprüft und umgesetzt.  Eine ganze Vielzahl an Aufgaben, denen sich jetzt die Niederlassung West der Autobahn GmbH gegenübersieht und die sie für die Verkehrsteilnehmer und Verkehrsteilnehmerinnen schnellstmöglich zu lösen suchen wird.

Salzbachtalbrücke bleibt für längere Zeit gesperrt

19.06.2021. Die Salzbachtalbrücke ist und bleibt erst einmal gesperrt. Um genaue Angaben zur Freigabe zu machen, müsste das Schadensbild umfangreich geprüft werden, so ein Alexander Pelz, Sprecher der Autobahn GmbH am Samstagnachmittag vor Ort. Ohne einem belastbaren Gutachten seien alle Aussagen wie Stochern im dunkeln. Das gute an der Sache: Die Schäden betreffen den südlichen Überbau, auf dem ohnehin kein Verkehr laufe, weil dieser Teil zum Abriss vorbereitet werde. Fraglich ist jedoch, inwieweit der nördliche Überbau, über den täglich tausende Autos fahren, tangiert ist. Die Sicherheit gehe vor!

Verkehrschaos ab Montag

Obzwar aktuell bereits geprüft werde, inwieweit die Mainzer Straße, die B263, umgelenkt und wieder frei gegeben werden kann, ist klar: Am Montagmorgen wird es aufgrund der nicht zur Verfügung stehenden Salzbachtalbrücke und der gesperrten Mainzer Straße Richtung Kastell zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommen. Eine kleine Vorahnung bekamen Autofahrer am Samstag im Mittagsverkehr.

Betroffen ist auch der Bahnverkehr. Weil die Gleise vom Hauptbahnhof unter der Salzbachtalbrücke hindurchführen, ist aktuell der Bahnverkehr zwischen dem Hauptbahnhof Wiesbaden und Wiesbaden-Ost eingestellt. Die S-Bahnen aus Mainz fahren nur bis wiesbaden-Ost.

Salzbachtalbrück und Mainzer Straße sind gesperrt

18.06.2021. Die Salzbachtalbrücke sorgte am frühen Freitagabend in Wiesbaden für ein Verkehrschaos. Aufmerksame Verkehrsteilnehmer schlugen Alarm, weil sie einzelne kleinere herabfallende Betonteile festgestellt haben, so Alexander Pilz von der Autobahn GmbH. Sowohl im Überbau als auch in den Pfeilern selbst seien Risse entstanden, die mit dem bloßen Auge zu sehen sind. Die Schäden seien derart gravierend, sodass nach Einschätzung von Projektleiter Pilz, jeglicher Verkehr auf und unterhalb der Brücke nach verantwortungslos wäre. Das eigenständige Handeln der Bauarbeiter, die nach Augenzeugenberichten den Verkehr unter der Brücke angehalten haben, und die eingeleiteten Sperrungen waren folglich genau richtig. Deswegen sind die B263 und A66 in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Das Ende der Sperrung ist unklar.

Umleitung

Der Autobahnverkehr wird aktuell über den Mainzer Ring umgeleitet. Betroffen von der Vollsperrung ist auch der Bahnverkehr in Richtung Hauptbahnhof Wiesbaden, wodurch es zu Verspätungen und Ausfällen kommen kann.

Foto oben ©2020 Archivfoto

Weitere Verkehrsnachrichten lesen Sie hier.

Offizielle Informationen zur Salzbachtalbrücke finden Sie auf der Internetseite von hessenmobil.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!