Menü

kalender

Juni 2024
S M D M D F S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Partner

Partner

/* */

49. Ball des Sports: Spitzentreffen von Sport und Wirtschaft

Silvester ist vorbei und die Vierschanzentournee läuft: Viele Augen richten sich jetzt schon die Ballnacht des Jahres. Am 2. Februar 2019 lädt die Stiftung Deutsche Sporthilfe zum 49. Ball des Sports zu Gunsten der Sportförderung ein. Das ist gut so, denn auch Sie können mit dabei sein.

Volker Watschounek 5 Jahren vor 0

Rund 2.000 Gäste aus Wirtschaft und Sport aus ganz Deutschland, darunter viele Olympia-, Paralympics-, WM- und EM-Medaillengewinner. Das gibt es nur beim Ball des Sports.

Am 2. Februar 2019 lädt die Stiftung Deutsche Sporthilfe nach Wiesbaden zum 49. Ball des Sports im RheinMain CongressCenter, dem jährlichen Spitzentreffen von Sport, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Gala zu Gunsten deutscher Nachwuchs- und Spitzensportler ist Europas erfolgreichste Benefizveranstaltung im Sport. und auch Sie können dabei sein,
wenn im RMCC Weltmeister und Medaillengewinner im Rampenlicht stehen.

Auktion für den guten Zweck

Sie träumen davon, einmal den Sport-Abend der Extraklasse live mitzuerleben und denken, das ist unmöglich? Falsch! Europas größtes Charity Geschenkportal United Charity bringt Sie gemeinsam mit Ihrer Begleitung zu Europas erfolgreichste Benefiz-Veranstaltung im Sport, den Ball des Sports 2019 in Wiesbaden. Dabei dürfen Sie sich auf ein mehrgängiges Gala-Dinner mit Unterhaltungsprogramm, Erlebniswelten mit Lounges und sportlichen Aktivstationen der Partner sowie ein exklusives Live-Konzert von Jan Delay freuen. Als besondere Gäste der Verleihung treffen Sie außerdem auf Deutschlands IRONMAN und Sportler des Jahres Patrick Lange zu einem persönlichen Meet & Greet. Interessiert – dann bieten Sie mit! Die Versteigerung endet am 6, Januar 2019 um 17:20 Uhr. >> Link zur Versteigerung!

Jan Delay, Live

Sporthilfe-Aufsichtsrat Johannes B. Kerner führt durch das Abendprogramm und präsentiert den Gästen auch 2019 wieder ein spektakuläres Sport- und Showprogramm, das die Vielfalt deutschen Spitzensports hautnah erlebbar macht. So werden in diesem Jahr eine zwischen den illustren Gästen verschiedene Ballsportarten inszeniert und der Ball zum „Ball der Bälle“. Wer am Abend selbst sportlich aktiv werden will, darf auch wieder in der Erlebniswelt diverse Sportarten unter Anleitung von Top-Athleten selbst ausprobieren – vom klassischen Tanzen über Eishockey bis hin zu Handball-Darts und Schießsport. Die Nationalen Förderer der Sporthilfe begrüßen die Gäste in ihrer Lounge. Für das musikalische Highlight des Abends sorgt nach Revolverhelden im vergangenen Jahr um Mitternacht Jan Delay & Disko No.1 mit einem Live-Auftritt.

Rückblick: Ball des Sports 2018

Der Nationale Förderer Mercedes-Benz sorgt mit seinem exklusiven Fahrservice für eine stilvolle Ankunft der Ballgäste am roten Teppich. Rund 200 Unternehmen beteiligen sich als Sponsoren und Partner beim Gala-Programm und bei der Tombola mit Preisen im Wert von rund 500.000 Euro. Zusätzlich zur Barzahlung können die Ball-Gäste ihre Tombola-Lose auch wie gewohnt bargeldlos bezahlen – ganz klassisch mit Karte oder mit moderner Kontaktlos-Technologie.

EC-Karte nicht vergessen

Neu ist, dass dank des neuen Preferred Payment Partners BS PAYONE erstmals auch Zahlungen mit girocard-Karte akzeptiert werden können. Der Wiesbadener Kurier produziert die Mitternachtszeitung für die Gäste des Ball des Sports 2019.  Bereits am Vorabend des Balls gibt die Henkell Sektkellerei mit der Ball des Sports Sektnacht den Startschuss ins festliche Wochenende.

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.