Aktionen für Kinder, später schützende Absperrgitter und der wärmende Schein des Osterfeuers sind im Kulturzentrum Schlachthof an Ostern Tradition.

Ostern ist gleich nach Weihnachten das wichtigste Familienfest. Christen feiern die Auferstehung Jesu Christi. Mit Einbrechen der Dunkelheit von Samstag auf Sonntag hält das Osterfeuer Einzug.

Osterfeuer, kurz gefasst

13. Wiesbadener Osterfeuer-Fest am Schlachthof
Wann: 31. März 2018, 18:00 Uhr
Wo: Schlachthof Wiesbaden, Murnaustraße 1, 65189 Wiesbaden (Navigation / Karte)
Eintritt: frei

Nachdem das Osterfeuer im vergangenen Jahr ausgefallen ist, steht es am Samstagabend wieder im Mittelpunkt der Aktivitäten rund um den Schlachthof. Es gibt wieder Anlass sich mit Freunden, der Familie oder mit den Nachbarn zu treffen und auszutauschen – während die Kinder im Kreis ihresgleichen ausgelassen spielen und herumtollen. Dazu gibt es reichlich Gelegenheiten.

Osterhasen bringen keine Eier

Das Amt für soziale Arbeit hat für das Osterfeuer-Fest zum Beispiel die Kunstwerker engagiert, die zusammen mit den Kleinen und Großen rund um das Thema Ostern kreativ arbeiten werden. Wer sich lieber nur bespaßen lassen möchte, ist bei der musikalischen Kindershow Da tanzt der Bär genau richtig. Wer Tiere insbesondere Hasen mag, im Streichel-Zoo. Da lernen Kinder dann auch, dass Osterhasen keine bunten Eier legen oder bringen.

Brauchtum Osterfeuer

Der Online-Enzyklopädie Wikipedia nach ist das Osterfeuer germanisch-heidnischen Ursprungs. Erstmals erwähnt wurde es in einem Briefwechsel zwischen dem Missionar Bonifatius und Papst Zacharias im Jahr Jahre 751. Daraus geht hervor, dass die römische Kirche Osterfeuer seinerzeit noch nicht kannte.

In der Feier der Osternacht wird das Feuer am Beginn der Liturgie vor der Kirche entfacht, geweiht und anschließend an diesem die Osterkerze entzündet. Diese wird dann in feierlicher Prozession unter dem dreimaligem Ruf des »Lumen Christi« (»Licht Christi«) in die noch dunkle Kirche getragen. ∆

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!