Endlich einmal wieder ein gelungenes Buch über die „LIEBE in Versalien“, freut sich der Literaturkritiker Peter Praschl in der Tageszeitung Die Welt.

Peter Praschel findet es entzückend, dass Alison Louise Kennedy es in ihrem jüngsten Werk zwei vom Leben angeschlagenen Menschen ermöglicht, zueinander zu finden: einem politischer Beamter und einer Trinkerin.

AuorenlesungSüßer Ernst
Wann: Mittwoch, 27. März 2019, um 19.30 Uhr
Wo: Villa Clementine, Frankfurter Str. 1, 65183 Wiesbaden (Anfahrt planen!)
Eintritt: 10,00 Euro, ermäßigt 6 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr.
An der Abendkasse 11 Euro, ermäßigt 8 Euro.

Gespräch mit dem Übersetzer Bernhard Robben

Handlung – Der frustrierte Beamte Jon trifft auf die bankrotte Wirtschaftsprüferin Meg. Jon leidet unter seiner Scheidung und seiner Rolle als Schönredner in der politischen Öffentlichkeitsarbeit, Meg unter ihrer Armut sowie den Folgen Missbrauch und Alkoholismus. Um seiner Entfremdung zu entkommen, schreibt Jon Liebesbriefe im Auftrag alleinstehender Frauen. Eine von ihnen ist Meg. Von seiner Handschrift und seinen Worten betört, sucht sie Jon inmitten der pulsierenden Großstadt London auf. Ihre Annäherung gestaltet sich schwierig, beide hadern nicht nur mit ihren Verlustängsten, sondern auch mit ihrer Zeit und deren politischen und sozialen Realitäten von Brexit bis Fake News.

Sind wahre Gefühle noch möglich

In ihrem ebenso komischen wie skurrilen Roman fragt A. L. Kennedy, wie in unserer narzisstischen Zeit zwischen Verletzungen und Einsamkeit wahre Gefühle noch möglich sind. „Süßer Ernst“ ist dabei Politik-, Liebes- und London-Roman in einem. Anhand der Berufe der beiden Hauptfiguren und deren seelischer Auswirkungen liefert das Buch auch eine messerscharfe Analyse des politischen und wirtschaftlichen Niedergangs des Vereinigten Königreichs.

Zur Person Alison Louise Kennedy

Alison Louise Kennedy wurde 1965 im schottischen Dundee geboren. Bereits mit ihrem ersten Roman Einladung zum Tanz wurde sie 2001 berühmt und zählt zu den wichtigsten zeitgenössischen britischen Autorinnen. Sie wurde mit zahlreichen wichtigen Literaturpreisen ausgezeichnet. 2007 erhielt sie den Österreichischen Staatspreis für Europäische Literatur, 2016 den Heine-Preis. Kennedy lebt in London und unterrichtet kreatives Schreiben an der University of Warwick.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!