Frau Tausendschön hat schon immer zu ihren Eltern gesagt: „Solange ihr den Tisch über meine Füße stellt, wird gemacht, was ich sage.“

Sie nennt sich Nessi Tausendschön – dieser Name ist offensichtlich angenommen. Es ist doch wirklich erstaunlich, wie diese alte Qualle es schafft, sich immer wieder in den Vordergrund zu drängen und auf allen möglichen so genannten Kabarettbühnen und zum Teil auch Kurmuscheln ihre kruden Programme abzuspulen.

Theater im Pariser Hof, kurz gefasst

Kabarett & Chanson – Die wunderbare Welt der Nessi Tausendschön
Wann: Freitag, 22. Februar 2019, 19:30 Uhr, Einlass ab 19:00 Uhr
Wo: Theater im Pariser Hof,
Eintritt: 21,00 Euro, 5,00 Euro Ermäßigung für Schüler/innen, Studenten/innen, Auszubildende und Kinder (bis 6 Jahre)
Kartenreservierung: Telefon +49 611-44764644 oder online hier

Nessi, seit Jahren eine feste Größe auf dem Gebiet des depressiven Liedgutes, speziell des Trauer- und Verblüffungsgesanges, dabei aber vorgetäuscht sinnenfreudigen Kabaretttexten, sowie eine selbsternannte Kapazität in Ausdruckstanz und bodenständiger Zerknirschungslyrik, ist offenbar nicht von der Bühne zu bomben. Schabrackentum und gelebte Stutenbissigkeit, das ist ihr Ressort. Der Unterschied zwischen Poesie und Schwachsinn ist nicht zu lokalisieren und das verunsichert schwerwiegend.

„Ich mache immer ein Vorher-Nachher-Foto. Machen sie mal ein hübsches Gesicht“ – Nessie Tausendschön

Wer will so etwas sehen oder hören? Und warum macht die Frau weiter? Sie gibt vor, den Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis für Alt und Jung werden zu lassen. Vielleicht hat sie sogar Recht. Vergessen möchte man gerne. Nessi Tausendschön ist Trägerin des Handelsblatt-Kabarettpreises, sie gewann den „Kiep“ in Haltern am See und den niedersächsischen „Schnopf“, sowie die „Goldene Kodderschnauze“ in Castrop-Rauxel.

„Ich weiß nicht, ob Sie hier schon mit Kultur in Verbindung gekommen sind – Sie werden uns lieb gewinnen!“ – Nessie Tausendschön

Die Kabarettistin und Musikerin Nessi Tausendschön wurde vielfach ausgezeichnet – unter anderem beim großen Kleinkunstfestival im Berliner Kabarett-Theater „Die Wühlmäuse“ 2008 mit dem Jury-Preis, und ist dem Publikum auch durch ihre TV-Auftritte präsent – unter anderen in den „Mitternachtsspitzen“ im WDR, dem 3sat Kleinkunstfestival, „Ottis Schlachthof“ im BR, dem „Scheibenwischer“ und bei „Schmidt und Pocher“ in der ARD.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!