Menü

kalender

Februar 2024
S M D M D F S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829  

Partner

Partner

Wiesabden on Ice

Genussvolles Schlittschuhvergnügen bei „Wiesbaden on Ice“

Die Tasse Glühwein kostet vier Euro, die heiligen drei Könige mit Alkohol 27 € in der alkoholfreien Variante 18 €, – oder vielleicht eine Portion Allgäuer Käsespätzle? Was es außerdem bei Wiesbaden on Ice zu entdecken gibt, lesen Sie hier.

Volker Watschounek 3 Monaten vor 0

Sechs Wochen ist Wiesbaden der winterliche Hotspot in Hessen! Mit  „Wiesbaden on Ice“ auf dem Bowling Green erreicht die Eis-Mania ein neues Niveau. 

Der dritte Tag bei Wiesbaden on Eis lockt nicht nur mit Deutschlands größter Eisbahn, sondern auch mit einem kulinarischen Genussparadies entlang der 600 Quadratmeter großen Fläche. In beheizten Zelten und auf großzügigen Freiflächen bieten verschiedene Gastronomen ihre Köstlichkeiten an.

Wiesbaden on Ice, kurz gefasst

Programm – Eislaufen und mehr
Wann: 28. November 2023 bis 14. Januar 2024
Wo: Bowling Green, Wilhelmstraße, 65183 Wiesbaden
Eintritt: Erwachsene 8,00, Studenten 7,00 Kinder 5,00 Euro

Bereits um 10:00 Uhr öffnen die ersten Verpflegungsstände, wobei der montags bis freitags der Vormittag den Schulklassen gewidmet ist. Angemeldet bietet sich den Kindern ohne Eintritt auf der Eisbahn die Möglichkeit, sich auszutoben, während Eltern und Begleiter die breite Palette gastronomischer Highlights entdecken können.

Pommes, Pizza und mehr

Die Kochwerkstatt Wiesbaden, Balthasar Ress, Benners Kurhaus Gastronomie, Shery & Port, Chateau Nero und Gastro Meyer aus Mainz Kastel kredenzen den Besuchern ihre Spezialitäten. Von Capri Sonne über Chicken Nuggets bis zu klassischer Pizza reicht das Angebot von Meyer. Die Preise variieren, wobei Pommes bei 3,50 € beginnen und die beliebte Currywurst mit Pommes 7,50 € kostet. Eine Pizza Margarita schlägt mit 5,00 zu Buche. Eine bewegte Pizza mit 6,00 Euro.

Heilige drei Könige und mehr

Balthasar Ress überrascht nicht wirklich mit seinem Oldtimer-Bus. Neben Glühwein in weiß und in rot gibt es hier auch andere Heißgetränke. Der Winzer mit der weinbar in der Mauergasse präsentiert bei Wiesbaden on Ice die Heiligen drei Könige. Hinter den majestätischen Namen verbergen sich die drei kreative Heißgetränke Balthasar, Kasper und Melchior. Die einzige Gemeinsamkeit ist Gin. Zutaten wie Rosmarin, Zitronenmelisse, schwarzer Johannisbeere, Lavendel oder Rosen vergleichen jedem König di besondere Note. Um eine vernünftige Grundlage zu schaffen, bietet Ress auch warme Suppen an. Alternativ dazu bietet die Kochwerkstatt Wiesbaden Käsespätzle frisch zubereitet an.

Genuss im festlichen Rahmen

Auf der anderen Seite der Eisbahn, Reicht zum Kurhaus linke Seite, kredenzt die Gastronomie von Benners Champagner, Sekt, Fondue und Vesperplatte. Die kulinarischen Genüsse werden in einem festlich hergerichtetes Zelt serviert. Wahlweise lässt sich ein Sektempfang oder eine Dessert Trilogie dazu bestellen. Die Basis bildet die einzigartige Atmosphäre der Eisbahn, kombiniert mit den gastronomischen Höhepunkten. Da schlägt das Käsefondue zum Beispiel pro Person mit 35 Euro zu Buche, die Vesperplatte mit 30 Euro. Um die Kosten für Getränke muss man sich nicht kümmern. Für 25 Euro sind zwei Stunden lang alle angebotenen Getränke frei.

Impressionen von der Eisbahn

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Foto oben ©2023 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Mehr Informationen zu Wiesbaden on Ice finden Sie im Online-Angebot der Stadt unter www.wiesbaden.de.

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.