Menü

kalender

Juni 2024
S M D M D F S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Partner

Partner

/* */
Fridays for Future. Rund 500 Schüler ziehen vom Bahnhof durch die Oranienstraße zum Rathaus. ©2019 Volker Watschounek

Fridays for Future: Trauern und Hoffnung verbreiten

Nach den Protesten gegen die Räumung des Braunkohledorfs Lützerath plant „Fridays for Future“ für Freitag eine bundesweite Demonstrationen. Wiesbaden ruft am 3. März zu einem „globalen Klimastreik“ auf.

Volker Watschounek 1 Jahr vor 0

Auch wenn die Trauer den Anfang bestimmt, setzt „Fridays for Future“ ein deutliches Zeichen: Schüler gehen wieder auf  die Straße. Sie machen weiter.

Die Klimabewegung Fridays for Future (FFF) protestiert am Freitag gegen den weiteren Ausbau von Autobahnen. In Wiesbaden wird es dazu eine politische Kunstaktion mit anschließender Demonstration geben,

Fridays for Future, kurz gefasst

Schulstreik – für das Klima
Wann: Freitag, 3. Februar 2023, 14:00 Uhr
Wo: Bahnhofsplatz, 65185 Wiesbaden (Weg / Anfahrt planen!)

Alle Bemühungen haben nichts genützt. Lützerath war ein Weiler der Stadt Erkelenz. Der Energieversorgungskonzern RWE ließ den Ort im Januar 2023 vollständig abreißen. Die Bewegung FFF nimmt das zum Anlass, um am Freitag in einer Art Trauermarsch am Freitag  symbolische Lützerath und dem Fechenheimer Wald zu beerdigen. Der Trauermarsch startet am Wiesbadener Hauptbahnhof und zieht von dort zum Marktplatz. Teilnehmer waren gebeten, sich entsprechend zu kleiden (im Zwiebelprinzip). 

„Mit Lützerath und dem Fechenheimer Wald geht auch ein Stück von uns verloren, aber nicht unsere Hoffnung. Unser Widerstand hat viel geleistet und muss weitergehen!“ – Clara Heine, Fridays for Future Wiesbaden.

Am Marktplatz angekommen streifen sich die Aktivisten die schwarze Überkleidung ab und zeigen die darunter liegende bunte Kleidung. Gemeinsam ziehen sie dann in einer bunten und hoffnungsvoll motivierten Demo zurück zum Bahnhof. Obwohl die Besetzungen geräumt und damit auch einige Hoffnungen zunichte gemacht wurden, möchte FFF zeigen, dass ihr vielfältiger, kraftvoller und bunt schillernder Protest weitergeht.

Hinweis an alle Teilnehmer 

Ausnahmsweise mit bekleidungstechnischen Anforderungen: bunt gekleidet mit einer schwarzen Bekleidungsschicht obendrüber, die im Laufe der Aktion ausgezogen wird.

Archivfoto oben ©2019 FFF im März auf der Bahnhofstraße

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite der Fridays for Futur Bewegung finden Sie unter fridaysforfuture.de.

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.