Menü

kalender

Juni 2024
S M D M D F S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  

Partner

Partner

/* */
Grüne Rasenfläche, eingerahmt von Bäumen, so könnte der Elsässer Platz einmal aussehen.

Elsässer Platz: So könnte er aussehen

Anstelle von dicht an dicht geparkten Autos soll der Elsässer Platz begrünt werden. Eltern und ihre Kinder erfahren ganz neue Aufenthaltsqualitäten. Der Platz lädt zum Treffen und Schwadronieren ein. Jetzt müssen die Pläne der Berliner Landwirtschaftsarchiketnten nur noch umgesetzt werden.

Volker Watschounek 2 Jahren vor 4

Der Elsässer Platz ist eine versiegelte Fläche. Die Anwohnern bekommen hier mehr Aufenthaltsqualität. Wenn das Parkaus fertig ist, entsteht auf dem Platz ein Park.

Das Ergebnis des Wettbewerbs zur Um- und Neugestaltung des Elsässer Platzes liegt vor. In seiner Sitzung am 17. Dezember 2021 hat das Preisgericht unter dem Vorsitz des Landschaftsarchitekten Dr. Carlo W. Becker aus Berlin neun verschiedene Wettbewerbsbeiträge von Bewerbergemeinschaften, bestehend aus Landschaftsarchitekten mit Stadtplanern, begutachtet und bewertet.

„Der Elsässer Platz entwickelt sich zu einem grün gestalteten Stadtraum mit vielfältigem Nutzungsangebot. Als urbaner Park angelegt wird er ein Gewinn für die Stadt und die Bewohner des Quartiers.“ – Camillo Huber-Braun, Leiter des Stadtplanungsamtes

Die Wettbewerbsarbeit von Franz Reschke Landschaftsarchitektur GmbH, Berlin mit der Freien Planungsgruppe Berlin GmbH, Berlin hat die Jury überzeugt und wird mit dem 1. Preis Realisierungsteil ausgezeichnet. Den 2. Preis Realisierungsteil (1. Preis Ideenteil) bekommt der Beitrag von Lohaus Carl Kühlmos mit Hübotter Stürken Dimitrova PartG mbB, Hannover. Bierbaum Aichele, Mainz und Drei eins | Stadt Freiraum Architektur Berghof Baltabol Faller PartG mbB, Frankurt mit bK Büro Kleinekort, Düsseldorf erhalten für ihren Vorschlag den 3. Preis im Realisierungsteil. bbz landschaftsarchitekten berlin gmbh, Berlin mit Studio Schultz Granberg, Berlin wird eine Anerkennung für den Wettbewerbsbeitrag im Realisierungs- und Ideenteil zuerkannt.

„Der Elsässer Platz bietet für die Stadtteile und das Quartier ein großes Potential zur Umgestaltung in einen attraktiven urbanen Park. Neben den sozialen Vorteilen eines solchen Angebots ist das vorgesehene Stadtgrün von enormer Bedeutung, um den Auswirkungen des Klimawandels wirksam zu begegnen.“ – Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende

Das Projekt wird durch das Städtebauförderprogramm Wachstum und nachhaltige Erneuerung in Hessen gefördert. Damit ist es ein Baustein zur Schaffung und Aufwertung grüner und blauer Infrastruktur. Die Handlungsempfehlungen für den Elsässer Platz sind in dem Integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK) Zukunft Stadtgrün Wiesbaden-Innenstadt + Süd hinterlegt und bildeten bereits die Grundlagen für die Wettbewerbsaufgabe.

Ausstellung

Die mit Preisen und Anerkennungen ausgezeichneten Wettbewerbsbeiträge werden vom 12. Februar bis 4. März auf dem Elsässer Platz ausgestellt. Alle Wettbewerbsbeiträge werden vom 10. Februar bis 4. März im Fover des Dezernates für Stadtentwicklung und Bau, Gustav-Stresemann-Ring 15, 65189 Wiesbaden, gezeigt.

Bild oben @ Franz Reschke Landschaftssarchitektur GmbH und Freie Planungsgruppe Berlin

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Westend lesen Sie hier.

Informationen zum  Elsässer Platz im Internetangebot der Stadt Wiesbaden finden Sie unter www.wiesbaden.de

 

4 Kommentare

4 Kommentare

  1. Mike Detzel sagt:

    Moin, was wird eigentlich aus den Menschen – und da sprech ich garantiert nicht alleine -, die sich das teure Ersatz-Parkhaus dann nicht leisten können?
    Lieben Gruß

    1. Mike Detzel sagt:

      … Vielleicht könnte man den schönen Park, der für den Elsässer Platz geplant ist, und den ich wirklich sehr schön finde, auf der Nordwestsportanlage bauen? Der Fussballplatz neben der Georg-August-Str. ist von der Flächer her gesehen, sogar etwas größer und er würde der dort super reinpassen, wie ich auf Google Maps gesehen habe. Ok, dann könnten ein paar Kinder und Jugendliche nicht mehr Fussball spielen. Aber das steht nun mal im Vergleich für ca 450 Westendler, für die es keine Parkalternative mehr gibt.

      1. Mike Detzel sagt:

        … bzw. die Kinder müssten anstatt auf dem Fussballplatz dann eben im Park Fussball spielen. Das wäre doch gar nicht sooo schlecht, oder?

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.