Wie Wiesbaden hat sich der SC Potsdam in den letzten Wochen unter anderem mit drei internationalen Turnieren sowie Testspielen intensiv auf den Bundesligastart vorbereitet.

Nach dem Umbruch haben Wiesbadens Volleyballerinnen in den letzten Wochen ganz gut zusammengefunden und alle sind neugierig, wie gut das Team von Chef-Trainer Dirk Groß schon harmoniert. Ein Spiel auf hohem Niveau, davon ist auszugehen wenn die Damen des VCW das Feld betreten.

VC Wiesbaden, 1. Volleyballbundesliga, kurzgefasst

1. Volleyball Bundesliga Damen – VC Wiesbaden  – SC Potsdam
Wann: Mittwoch, 31. Oktober 2018, 19:10 Uhr
Wo: Sporthalle, Platz der Deutschen Einheit, 65185 Wiesbaden (Karte / Navigation)
Eintritt: 11,00 Euro

Mit dem SC Potsdam kommt Mittwochabend eine der deutschen Top-Mannschaften nach Wiesbaden. Für alle die den Weg nicht in die Halle finden: Die Partie wird live auf Sport1 im Free-TV übertragen.

„Wir freuen uns sehr, dass es nach drei Monaten Saisonvorbereitung endlich losgeht, aber wir wissen auch, dass die ersten Pflichtspiele immer schwierig sind. Deshalb bereiten wir uns sehr gewissenhaft auf unseren Gegner vor.“ – Dirk Groß, VCW-Chef-Trainer

Wiesbadens Coach, der mit den Hessinnen in seine vierte Spielzeit startet, weiß um die Stärken des von Davide Carli trainierten SCP: Potsdam sei ein attraktiver Gegner mit einem guten Team und einem guten Trainer. „Wenn beide Mannschaften aufeinander treffen gibt es immer spannende Spiele,“ so Groß.

„Ich bin mit der Saisonvorbereitung nicht unzufrieden, aber ich weiß auch, dass mein Team noch Zeit brauchen und sich über den Verlauf der Saison steigern wird.“ – Dirk Groß, VCW-Chef-Trainer

Potsdam hat in der Sommerpause einen großen Mannschaftsumbruch vorgenommen. Nur drei Spielerinnen aus der Vorsaison, darunter die bärenstarke Diagonalangreiferin Marta Drpa, stehen noch im nun 13-köpfigen Kader der Brandenburgerinnen. Damit stehen Potsdam nominell zwei Spielerinnen mehr als dem VCW zur Verfügung. Aufgrund der Langzeitverletzung von Mittelblockerin Simona Kosova, kann Wiesbaden-Coach Groß nur auf insgesamt elf Akteurinnen zurückgreifen.

„Das Publikum in unserer schönen Halle im Rücken zu haben ist sehr wichtig für uns und wird uns gut tun.“ – Dirk Groß, VCW-Chef-Trainer

Wiesbadens Diplom-Trainer sieht sich und sein Team für den Saisonstart gerüstet: Bereits am Samstag muss der VCW erneut aufs Feld.  Im DVV-Pokal-Achtelfinale empfangen die Volleyballerinnen dann den Ligakonkurrenten Schwarz-Weiß Erfurt. Wenn das Spiel um 19 Uhr beginnt, heißt das Ziel für Tanja Großer & Co mit der Unterstützung der #BlauenWand die nächste Runde zu erreichen.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!