Wiesbadens Volleyballerinnen haben in der Sporthalle am 2. Ring schon manchem Gegner die Stirn geboten. Vier von Sechs Heimspielen gewannen sie. Doch Vilsbiburg war am Sonntag noch zu groß.

Das Spiel fing sehr ausgeglichen an. Bei der ersten technischen Auszeit stand es 8 zu 7 für den VCW II. Vilsbiburg wurde im Verlauf des Spiels etwas stärker, aber die Mädels vom VCW hielten gut mit und bei der zweiten Auszeit stand es 14 zu 16 für Vilsbiburg. Dann zogen die Raben auf 16 zu 23 davon. Nach einer erneuten Auszeit vom Wiesbadener Trainer Raimund Jeuck kam der VCW zwar wieder auf 19 zu 23 heran – doch entschieden die Roten Raben den Satz schließlich mit 20 zu 25 für sich.

VC Wiesbaden II – Rote Raben Visbiburg II – 1:3

Satz 1 – 20:25, 23 Minuten
Satz 2 – 23:25, 25 Minuten
Satz 3 – 25:23, 24 Minuten
Satz 4 – 20:25, 21 Minuten

MVP Gold – Jensen Barton, Rote Raben Vilsbiburg II
MVP Silber – Laura Rodwald, VCW II

Der zweite Satz begann ausgeglichen. Bis zum 6 zu 6 spielte man nahezu auf Augenhöhe mit. Danach setzten sich die Roten Raben auf 7 zu 12 ab und Jeuck nahm eine Auszeit. Nachdem der VCW über 9 zu 16 zur Auszeit auf 12 zu 16 herankam, nahm Vilsbiburg erneut eine Auszeit. Trotzdem kämpften sich die VCW-Mädels auf 16 zu 16 heran. Beim 17 zu 18 gabs eine erneute Auszeit, diesmal von Jeuck genommen, um zu verhindern, dass sich die Roten Raben wieder absetzen. Aber trotz großem Einsatz unserer Mädels hatten die Roten Raben wieder die Nase vorn und gewannen über 18 zu 21 und 20 zu 24 letztlich knapp mit 23 zu 25 auch den 2. Satz.

Stärkste Phase des VCW II

Jetzt mussten unsere Mädels ihr ganzes können zeigen, um das Spiel weiter offen zu halten. Bei der ersten Auszeit im dritten Satz war die Partie noch sehr ausgeglichen. Als sich die Roten Raben etwas absetzten mit 10 zu 13, nahm Jeuck wieder eine Auszeit. Aber auch das brachte nicht den erwünschten Erfolg und die Roten Raben vergrößerten den Abstand bis auf 12 zu 20. Erneut griff der Wiesbadener Couch zum Mittel der Auszeit. Und danach begann die stärkste Phase der Wiesbadener. Sie kamen durch starken Kampfgeist und eine hervorragende Laura Rodwald auf 18 zu 21 an die Raben heran und konnten über 19 zu 22 diesen Satz mit 25 zu 23 zu ihren Gunsten beenden.

Alle Anfeuerungen versiegten

Unter lautstarker Anfeuerung durch 100 Zuschauer begann der vierte Satz. Aber die VCW-Mädels hatten wohl zum Ende des dritten Satzes so viel gekämpft, dass die Leistung jetzt leider nicht mehr zum Mithalten mit den gut aufschlagenden Raben reichte. Zur ersten Auszeit führten die Raben bereits mit 2 zu 8. Bei 2 zu 10 nahm Raimund Jeuck eine Auszeit. Dies schien Wirkung zu zeigen und Wiesbaden kam wieder bis auf 9 zu 12 heran. Zur zweiten Auszeit stand es 11 zu 16 für die Roten Raben. Beim Stand von 12 zu 20 nahm der Wiesbadener Couch noch eine Auszeit, aber es zeichnete sich ab, dass der Satz wohl auch an die Raben ging. Wiesbaden gab sich aber nie auf, kam über 15 zu 22 noch auf 18 zu 23 heran. Vilsbiburg nahm noch eine Auszeit, bevor sie den Satz mit 20 zu 25 gewannen. Das Spiel ging damit mit 1 zu 3 Sätzen an die Gäste, die Roten Raben Vilsbiburg.

Die goldene MVP-Medaille für die beste Spielerin ging an die Nummer 6 der Raben, die amerikanische Zuspielerin Jensen Barton, die silberne Medaille erhielt ein weiteres Mal unsere Nummer 7, die Außenangreiferin Laura Rodwald.

14. Spieltag, Volleyball 2. Bundesliga Süd Frauen, Ergebnisse

SV Lohhof 02:03 VC Neuwied
TSV Ansbach 01:03 Allgäu Sonthofen
TV Planegg 03:00 VV Grimma
VC Offenburg 03:00 TV Waldgirmes
VCO Dresden 03:00 Allgäu Sonthofen
TV Holz 03:01 MTV Stuttgart II
VC Wiesbaden II 01:03 RR Vilsbiburg II

14. Spieltag, Volleyball 2. Bundesliga Süd Frauen, Tabelle

Platz Mannschaft Sp S N Sätze Diff Pkt
1 VC Offenburg 14 14 0 18:06 36 41
2 VC Neuwied 15 11 4 14:20 18 33
3 TV Holz 14 10 4 10:23 11 29
4 RR Vilsbiburg II 14 11 3 13:25 12 28
5 Allgäu Sonthofen 15 7 8 05:29 0 25
6 SV Lohhof 14 7 7 05:24 5 23
7 VV Grimma 14 7 7 03:30 -3 20
8 VCO Dresden 15 5 10 02:32 -6 19
9 MTV Stuttgart II 14 5 9 01:33 -8 14
10 TV Waldgirmes 14 4 10 21:32 -11 14
11 VC Wiesbaden II 14 4 10 19:32 -13 12
12 TV Planegg 14 4 10 17:33 -16 12
13 TV Ansbach 15 4 11 14:39 -25 9

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!