Viele Deutsche möchten raus: in die Berge, ans Meere – Urlaub machen. Doch bis kurz vor die Sommerferien gilt eine weltweite Reisewarnung – bis zum 14. Juni. Bis zum Ferienstart sind es dann noch drei Wochen.

Allgemein gilt: Vom 15. Juni an werden europaweit die Reisewarnungen aufgehoben. Das ist das Startsignal für den Sommerurlaub. Am 6. Juli beginnen in Hessen die Schulferien. Auch wenn seit dem 28. Mai wieder Fernbusreisen möglich sind, der Flugbetrieb wieder aufgenommen wurde, nach und nach Reiseländer öffnen, sind die Menschen verunsichert. Wohin darf ich reisen? Was muss ich beachten? Muss ich im Urlaubsland oder bei der Rückkehr in häusliche Quarantäne?

Umfrage

This poll is no longer accepting votes

Sommerurlaub 2020. Am 6. Juli beginnen die Sommerferien. Wollen Wiesbadener überhaupt wegfahren? Und wenn ja, wohin?

Rundblick (Stand 4. Juni)

Tschechien und die Slowakei öffnen die Grenzen zum 15. Juni.

Auch Spanien möchte vor Juli bereits deutsche, französische und skandinavische Touristen wieder ins Land lassen. Lockerungen sind für die Inselgruppen der Kanaren und Balearen geplant. Die Seit 15. Mai geltenden Quarantäne soll im Juli aufgehoben werden, nicht aber für Briten.

Dänemark öffnet seine Grenzen am 15. Juni. Das Land lässt an dem Datum wieder Touristen aus Deutschland, Norwegen, Island und Skandinavien einreisen.

Griechenland öffnet die Grenzen. Touristen aus 29 Staaten dürfen ab dem 15. Juni wieder nach Athen & Co reisen. Zu den Ländern mit Einreiseerlaubnis zählen Österreich, Deutschland und Schweiz.

Die Insel Zypern bereitet sich auf die Sommerferien vor. Vom 20. Juni an dürfen Touristen aus Deutschland und zwölf weiteren Staaten ohne Corona-Tests einreisen. Für sechs Länder, darunter auch die Schweiz, gilt: Einreisende müssen einen Corona-Test machen. Urlauber aus Großbritannien oder Russland werden an der Grenze abgewiesen.

Nach dem schnellen Shutdown der Schweiz wird das Land seine Grenzen zum 15. Juni zu den Nachbarländern Österreich, Deutschland und Frankreich öffnen.

Kroatien erlaubt gestattet wieder die Einreise ohne Nachweis von Gründen.Bisher mussten Reisende an der Grenze die Buchung einer Unterkunft oder die Bestätigung für einen Immobilien- oder Bootsbesitz in Kroatien vorlegen. Das fällt weg. Die Lockerung gelten auch für Bürger aus: Österreich, Slowenien, Tschechien, die Slowakei, Polen, Ungarn, Litauen, Lettland und Estland.

Frankreichs Campingplätze sind seit dem 2. Juni wieder geöffnet. Nur im Grußraum Paris und in den Überseegebiete Französisch-Guyana und Mayotte bleiben nach der letzten Bewertung die Unterkünfte geschlossen. Die Öffnung ist für den 22. Juni angedacht. (Bild: Wannsee in Berlin ©2020 Volker Watschounek / Wiesbaden lebt!)

Weitere Nachrichten mit Ausflug-und Reisetipps lesen Sie hier.

Eine von vielen Buchungsplattformen im Internet: www.tuifly.com.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!