Die Carl-von-Linde-Straße im Stadtteil Dotzheim ist zentral gelegen zur Stadtmitte. Kindergärten, Schulen und Ärzte aller Fachrichtungen fußläufig zu erreichen. Wer den Kiz kennt, ist schnell verliebt.

Die Entwürfe sind angenehm. Die Artchitektur fügt sich auf den Bildern harmonisch in das Umfeld ein. Die Wohnungsentwürfe verspreche modernen helle Wohnungen. Und wie oben gezeigt, könnte es einmal aussehen.
Ab dem 11. Februar bietet sich Wiesbadenern die Gelegenheit, sich anhand der ausliegenden Pläne umfangreich über das Neubauprojekt Wiesbadener Straße/Carl-von-Linde-Straße zu informieren. Der Bebauungsplan dient der Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzung zum Bau eines Mehrfamilienwohnhauskomplexes. Dabei soll dem Ziel des sparsamen Umganges mit Grund und Boden entsprochen werden und eine bestehende Baulücke durch die geplante Baumaßnahme als geschlossene Blockrandbebauung nachverdichtet werden.

Aufwertung des Quartiers

Es  soll zum einen eine verkehrslärmgeschützte und attraktive Innenhofsituation geschaffen und zum anderen die unbefriedigende Bestandssituation an der Einmündung der Carl-von-Linde-Straße in die Wiesbadener Straße städtebaulich neu geordnet werden. Die Schließung der Blockrandbebauung stellt eine Reparatur beziehungsweise Aufwertung der städtebaulichen Qualität in diesem Bereich dar.

Mit der aktuellen Planungskonzeption soll eine Bebauung mit attraktiver Wohnqualität geschaffen werden. Es sind vier Vollgeschosse zzgl. eines Staffelgeschosses mit insgesamt 59 Wohneinheiten vorgesehen. Die erforderlichen Stellplätze sollen aufgrund der engen Grundstücksverhältnisse durch den Bau einer Tiefgarage nachgewiesen werden. Gleichzeitig sollen mit der Unterbringung der Stellplätze im Untergeschoss die Grundstücksfreiflächen als begrünte Außenwohnbereiche gestaltet werden.

Mitgestalten

In der ersten Stufe der gesetzlich vorgeschriebenen Beteiligung an der Bauleitplanung werden nun die  Bürger frühzeitig über den derzeitigen Stand der Planung unterrichtet. Sie erhalten die Gelegenheit, sich bereits im Vorfeld der formellen Offenlage zu den Inhalten der Planung zu äußern und Anmerkungen vorzubringen – und da dies durch Covid-19 und den damit verbundenen Kontaktbeschränkungen nicht wie sonst im Rahmen einer Bürgerversammlung geschehen kann, werden die Unterlagen öffentlich zugänglich gemacht.

Die Planunterlagen liegen in der Zeit vom 11. bis 25. Februar  im Verwaltungsgebäude Wiesbaden, Gustav-Stresemann-Ring 15, Erdgeschoss, Raum für öffentliche Auslegungen, aus und können vor Ort eingesehen werden. Da das Verwaltungsgebäude wegen der Corona-Pandemie gegenwärtig für Publikumsverkehr geschlossen ist, muss zum Einlass am Haupteingang geklingelt werden. Darüber hinaus, werden die Unterlagen in umfassender Form im online  unter veröffentlicht.

Erklärungsbedarf

Gerne kann vorab ein Termin mit dem Stadtplanungsamt vereinbart werden, um sich die Unterlagen erläutern zu lassen. Auf die derzeit geltenden Hygiene- und Mindestabstandsregelungen wird hingewiesen. Ein Mund-Nasen-Schutz muss dafür mitgebracht werden. Das Stadtplanungsamt ist zu erreichen über die E-Mail Adresse staedtebau@wiesbaden.de oder telefonisch über (0611) 316481.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsteil Dotzheim lesen Sie hier.

Die Planungsunterlagen werde ebenso auf der Internetseite der Stadt unter www.wiesbaden.de veröffentlicht.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!