Kinderrechtsverletzungen: Millionen von Kindern auf der Welt der Gewalt sind Missbrauch und Ausbeutung ausgesetzt. Geflüchtete Kinder und Eltern werden Ihrem Schicksal überlassen.

Samstagnachmittag, Sammelpunkt Reisinger-Anlage. Rund 300 Teilnehmer waren dem Aufruf des Wiesbadener Kulturverein Mosaik e.V. gefolgt. 300 Personen, die auf ihrem Weg zum Marktplatz sichtbar ein Zeichen gesetzt und so auf die Situation der Kinderrechte in der Welt und vor allem in der Türkei aufmerksam gemacht haben. Gegen 15:30 Uhr haben sich in der Abschlusskundgebung die Journalistin Sevinc Özarslan, Peter Fischer von der Kolpingsfamilie Eltville am Rhein und der Schauspieler und Regisseur Armin Nufer an die Teilnehmer gewandt. Zum Abschluss der Kundgebung haben alle ihre Luftballons als symbolischen Akt aufsteigen lassen.

Start an den Reisinger Anlagen

Worum es geht?

Heute ist die weltweit anerkannte, von den meisten Ländern ratifizierte und auch als internationale Menschenrechtskonvention anerkannte UN-Kinderrechtskonvention 32 Jahre alt! 

Leider sind Millionen von Kindern auf der Welt der Gewalt dem Missbrauch und verschiedener Ausbeutung ausgesetzt. Oft werden die Kinder als Zwangsarbeiter oder Kindersoldaten in Konflikten eingesetzt. Der sexuelle Missbrauch oder körperliche Gewalt ist auch keine Seltenheit. Oft kommt es vor, dass sie gezwungen dazu werden, ihr Land verlassen zu müssen 

 Die aktuelle Krise an der polnisch-weißrussischen Grenze ist eines der schmerzlichsten und jüngsten Beispiele dafür. Geflüchtete Kinder und Eltern werden Ihrem Schicksal überlassen, indem sie der Kälte, dem Hunger und Krankheiten ausgesetzt sind. 

In der Türkei, die eine der Vertragsparteien der Kinderrechtskonvention ist, ist der Alltag von Kindern von Kinderrechtsverletzungen geprägt. Die Zahlen und Berichte zu den Kinderrechtsverletzungen in der Türkei zeigen, dass ernsthafte Schritte in Bezug auf die Kinderrechte unternommen werden sollten. 

Laut Daten aus dem Jahre 2020 macht die Kinderbevölkerung im Alter von 0-14 Jahren mit 27,2 % einen erheblichen Anteil der türkischen Bevölkerung aus. Vor allem in der Türkei, die im Vergleich zu europäischen Ländern eine sehr junge Bevölkerung hat, nimmt die Zahl der Kinder, die nicht alle in der Internationalen Kinderrechtskonvention festgelegten Rechte in Anspruch nehmen können, von Tag zu Tag zu. Diese Situation steht in direktem Zusammenhang mit der wirtschaftlichen, sozialen und politischen Struktur des Landes. 

Allein im Jahr 2020 waren nach Angaben des türkischen Statistikinstituts 18375 Kinder sexuellem Missbrauch ausgesetzt. Diese Zahlen stellen nur die Fälle dar, die offiziell an die Sicherheitskräfte gemeldet wurden. Die Dunkelziffer ist nicht bekannt. Zudem ist die Zahl der Kinder, die in jungen Jahren verheiratet werden, in der Türkei beträchtlich hoch. 

Kinder, deren Eltern in der Türkei aus politischen Gründen vom Staat verfolgt und verhaftet werden; sind ihrer Chancengleichheit beraubt und werden gesellschaftlich benachteiligt. Viele der Kinder wachsen gemeinsam mit Ihren Eltern in Gefängnissen auf. Die Gefängnisse entsprechen nicht den internationalen Standards. Dabei werden den politisch Verfolgte Familien die staatlichen Beihilfen nicht gewährt, sogar Kinder mit Behinderungen sind davon betroffen. 

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass in der heutigen Türkei Kinderrechtsverletzungen begangen werden, indem Kinder in jungen Jahren verheiratet werden, sexuell missbraucht werden, ausgebeutet und schikaniert werden. 

Gesellschaftliche Diskriminierung, staatlicher Faschismus und soziale Isolation führt dazu, dass diese Kinder am Rande der Gesellschaft leben müssen. 

Als Verein Mosaik Wiesbaden und Mosaik Rüsselsheim betonen wir einmal mehr die Notwendigkeit einer wirksamen Umsetzung und Überwachung der Kinderrechtskonvention seitens der internationalen Gemeinschaft. Die Türkei hat sich im Jahre 2005 durch die Unterzeichnung dazu verpflichtet Kinderrechtskonvention sicherzustellen. Wir treten dafür ein, dass alle Kinder in einer Welt leben sollen, in der sie sich sicher, gleich, frei und glücklich fühlen. Wir verkünden hiermit der Öffentlichkeit, dass wir bei jeder Gelegenheit uns für die Kinderrechte einsetzen werden 

Foto oben ©2021 Kulturverein Mosaik e.V. 

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Den offizielle Twitter-Acount des Kulturvereins Mosaik finden Sie unter twitter.com.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!