Menü

kalender

März 2024
S M D M D F S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Partner

Partner

Elektrische Ladestationen und ein Lastenrad machen Lust aufs Radfahren

Elektrische Ladestation für Lastenfahrrad

In Wiesbaden wurden von der Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) die ersten Ladestationen für E-Bikes installiert. Die Kirche setzt damit auf mehr E-Mobilität. In Kombination mit einem Lastenrad soll damit Lust aufs Radfahren gemacht werden.

Volker Watschounek 2 Jahren vor 2

Der Trend zum E-Bike steigt, doch sind Städte auf Autos zugeschnitten. Autofahrer finden meistens eine Ladestation: die meisten E-Bike-Fahrer leider vergeblich. Nicht in Wiesbaden.

E-Bikes sind inzwischen weit verbreitet, nicht nur unter den Mitarbeitern der Evangelischen Kirche. Das Elektrorad mal eben aufladen, während man auf dem Wochenmarkt einkauft oder einen Kaffee in der Sonne genießt? Das ist jetzt möglich. An dem Zaun der Kindertagesstätte der Marktkirchengemeinde (Ecke Schlossplatz/Marktplatz) hat das Dekanat Wiesbaden eine E-Ladestation zur kostenfreien Nutzung anbringen lassen. Die Kosten für die Ladung trägt das Dekanat. Außerdem wurden an zwei weiteren Standorten Ladestationen installiert.

„Das Rad mal kurz zwischenladen, weil der Akkustand niedrig ist: E-Bike-Fahrer können das jetzt auch, wenn sie  in der Innenstadt unterwegs sind.“Nicole Nestler

Die Ladestationen sind Teil des Pilotprojektes zur klimafreundlichen Mobilität im kirchlichen Umfeld des Zentrums Gesellschaftliche Verantwortung der EKHN. Initiatorin des Vorhabens ist Nicole Nestler. Im Dekanat freue man sich dass es gelungen sei, an einem so zentralen Ort in der City eine Ladestation für Fahrräder anbieten zu können. Denn bisher gebe es in der Stadt vor allem E-Ladestationen für Autos. Auch Marktkirchenpfarrer Holger Saal freut sich über die Ladestation und sieht darin ein praktisches Bekenntnis der Kirche zum Klimaschutz.

„Wir wollen unseren Beitrag zum Klimaschutz, aber auch zu einer lebenswerteren Stadt durch nachhaltigere Mobilität leisten und Lust aufs Radfahren machen.“ – Holger Saal

Die Ladestation(en) ist (sind) nur eine Maßnahme. Sie sollen Anreize setzen und Signalwirkung haben. Das Evangelische Dekanat hat darüber hinaus ein E-Lastenrad angeschafft: Flyer und Plakate ausfahren, Besorgungen machen oder das Rad als mobilen Infostand nutzen – vieles ist jetzt klimaneutral möglich: Wir beschaffen als Kirche bereits nachhaltig und nutzen für Transporte häufig den Fahrradkurier. Nun wollen wir auch selbst klimafreundlicher in der Stadt unterwegs sein, erläutert Nestler. Man wolle auch anderen Institutionen und vor allem den Kirchengemeinden Mut machen, ebenfalls das eigene Mobilitätsverhalten zu überprüfen: Gemeinden, die über die Anschaffung eines Lastenrades nachdenken, können das Dekanatsrad zukünftig ausleihen und vorab testen.

Bild oben ©2022 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite vom Dekanat Wiesbaden finden Sie unter www.dekanat-wiesbaden.de.

 

2 Kommentare

2 Kommentare

  1. Armin Schrobbach sagt:

    Ach… eine Ladestation..!? Wie gnädig… Sagen Sie Mal, wie lang sollen die Warteschlangen dein? Sie können noch nicht mal den ÖPNV gewährleisten…
    .

    1. Armin Schrobbach sagt:

      -sein- …ein Hoch der genderneutralen Schreibhilfe…

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Volker Watschounek lebt und arbeitet als freier Fotograf und Journalist in Wiesbaden. SEO und SEO-gerechtes Schreiben gehören zu seinem Portfolio. Mit Search Engine Marketing kennt er sich aus. Und mit Tinte ist er vertraut, wie mit Bits und Bytes. Als Redakteur und Fotograf bedient er Online-Medien, Zeitungen, Magazine und Fachmagazine. Auch immer mehr Firmen wissen sein Know-how zu schätzen.