Menü

kalender

März 2024
S M D M D F S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  

Partner

Partner

Museumsfassade / Museum Wiesbaden / Museen in einem

Die wichtigsten Museen und Galerien in Wiesbaden

Deutschland ist weltweit für seine Museen berühmt, und viele wissen sofort, was das Pergamonmuseum ist. Auch Wiesbaden hat kulturell einige Häuser zu bieten. Die hessische Landeshauptstadt beherbergt dutzende Museen und Kulturhäuser: ein Exkurs.

Sponsored Artikel 10 Monaten vor 0

Bevor wir Museumsempfehlungen für Wiesbaden aussprechen, wollen wir sicherstellen, dass Sie die Benimmregeln kennen: Also nicht in den Museen durch die Gegend rennen …

Ein Überblick über die wichtigsten Museen und Galerien in Wiesbaden und ihre aktuellen Ausstellungen Deutschland ist weltweit für seine Museen berühmt. Selbst Menschen aus anderen Ecken und Winkeln der Welt, die unser Land nie betreten haben, haben Bilder vom Berliner Naturkundemuseum im Kopf. Viele wissen sofort, was das Pergamonmuseum ist. Eine der größten kulturellen Hochburgen ist Wiesbaden. Die hessische Hauptstadt beherbergt dutzende Museen und Kulturhäuser, die für Sie von Interesse sein könnten. Heute stellen wir Ihnen einige von Ihnen vor und nennen ein paar der besten Ausstellungen, die im Jahr 2023 auf Sie warten.

Etikette für Museumsbesuche

Bevor wir Ihnen unsere Museumsempfehlungen geben, wollen wir sicherstellen, dass Sie die Benimmregeln kennen. Besonders in Touristen-Hotspots trifft man immer wieder auf Besucher, die durch die Gegend rennen, unangemessen laut sind, illegale Fotos knipsen oder sich anderweitig rücksichtslos verhalten. Halten Sie sich an folgende Regeln, um den Museumsbesuch für alle Parteien angenehmer zu machen:

  • Drängeln Sie sich nicht vor. Manche Ausstellungen haben Warteschlangen oder sind besonders populär, weshalb Sie das Kunstwerk nicht ordentlich betrachten können. Gedulden Sie sich einfach und warten, bis Sie an der Reihe sind, denn Ungeduld ist im Museum kontraproduktiv.
  • Fotografieren Sie mit Bedacht. Falls Sie Bilder aufnehmen wollen, sollten Sie außerdem das Blitzlicht ausschalten.
  • Handy weglegen, wenn es nicht gebraucht wird. Es würde Sie überraschen, wie viele Menschen im Museum nur im Weg herumstehen, um auf ihrem Smartphone herumzuscrollen. Das eine oder andere Foto oder Selfie zu posten geht natürlich in Ordnung, doch wenn Sie Video Games oder Automatenspiele mit Echtgeld spielen wollen, sollten Sie sich besser auf eine Bank setzen oder das Museum verlassen.
  • Nicht essen oder trinken. Niemand will beim Betrachten eines Van-Gogh-Gemäldes eine Salamistulle riechen oder versehentlich mit einem Getränk bekippt werden.
  • Achten Sie auf weitere Regelschilder. Jedes Museum könnte ganz eigene, erweiterte Benimmregeln eingeführt haben, die es natürlich ebenfalls zu befolgen gilt.
  • Wenn Sie diese Punkte beachten, wird Ihr nächster Museumsbesuch in Wiesbaden sicherlich zum absoluten Erfolg. Ohne länger zu fackeln, wollen wir Ihnen nun einige der besten Museen der Großstadt vorstellen.

Hessisches Landesmuseum für Kunst und Natur

Das Hessische Landesmuseum für Kunst und Natur, oftmals auch nur ‚Museum Wiesbaden‘ genannt, ist das vielleicht bedeutendste Museum der Stadt. Das 7000 Quadratmeter große Gebäude wird in drei Flügel und mehrere Sammlungen unterteilt. Der Hauptfokus des Museums liegt auf der Kunst, die durch die Meisterwerke vieler berühmter Künstler erzählt wird.

Ein Flügel des Museumspalastes wird jedoch der Naturwissenschaft gewidmet. Mit etlichen Ausstellungsstücken und Abbildungen atemberaubender Flora und Fauna werden auch diejenigen unter Ihnen staunen, die sich nicht besonders für die vielen Kunstwerke interessieren. Für diejenigen, die jedoch sehr künstlerisch veranlagt oder interessiert sind, gibt es gelegentlich Malkurse oder exklusive Exponate.

Stadtmuseum am Markt

Das SAM (Stadtmuseum am Markt) ist weniger auf die Natur- oder Kunstgeschichte fokussiert, denn es zeichnet die Geschichte der Stadt Wiesbaden auf. Auf 1300 Quadratmetern können neugierige Besucher Exponate betrachten, die sie in die Zeit zurückversetzen. Von dem Erbau der hessischen Hauptstadt bis hin zu ihrer historischen Signifikanz gibt es hier eine Menge zu lernen. Das Museum veranstaltet zudem häufig Events, an denen jeder teilnehmen darf. Kurse und Aktivitäten gibt es fast immer. Besucher werden dazu verlockt, etwas dazuzulernen und Spaß zu haben, weshalb jeder Besuch ein absolut einzigartiges und unvergessliches Erlebnis ist.

Harlekinäum

Noch einzigartiger ist allerdings ein Besuch im Harlekinäum, dem einzigen Humormuseum der Welt. Hier gibt es allerhand Skurriles, von praktischen Witzen bis hin zu bizarren Objekten. Die Ausstellungsstücke sind wirklich merkwürdig. Mal geht man durch eine Tür und befindet sich in einem riesigen Stück Käse, im nächsten Moment trifft man auf eine umgekrempelte Tasse oder einen Koffer voller limitierter Sammelkondome. Der Detailreichtum ist wahnsinnig groß und ruft dazu auf, später nochmal wiederzukommen. Im Gegensatz zu normalen Museen ist es hier nicht Tabu, lauthals loszulachen, also brauchen Sie sich keinesfalls zurückzuhalten. So viel Spaß macht ein Museumsbesuch nur selten. Wenn Sie ein witziges Erlebnis suchen, finden Sie es im Harlekinäum in Wiesbaden.

Rollendes Museum

Ein weiteres besonderes Museum kommt in Gestalt eines jährlichen Events. Das Rollende Museum Wiesbaden ist eine Zusammenarbeit mehrerer verschiedener Museen und Ausstellungen in der hessischen Hauptstadt. Diese sind kostenlos betretbar und für jeden Besucher zugänglich. Die Besonderheit aber ist die Tatsache, dass die Museen ihren Gästen Autos zur Verfügung stellen. Dabei handelt es sich nicht um irgendwelche PKWs, sondern um wertvolle Oldtimer. Also darf man nicht nur die interessante Kunstgeschichte innerhalb der Galerien betrachten, sondern auch in einem Kunstobjekt durch die Gegend fahren.

Reinhard Ernst Museum

Das Museum Reinhard Ernst feiert gegen Mitte 2023 seine Ersteröffnung. Auf einer Fläche von 2000 Quadratmeter werden hunderte Gemälde und Skulpturen ausgestellt, mit einem Schwerpunkt auf abstrakte Stile. Wer expressionistische Werke liebt oder einfach etwas Neues erleben will, sollte sich für die große Eröffnungsfeier bereithalten. Das Museum verfügt über eine der meisterwarteten Ausstellungen des Landes. Es gibt viele Interessenten, die jetzt schon Tickets reservieren.

Schloss Freudenberg

Zuletzt wollen wir Ihnen das Schloss Freudenberg vorstellen . Dieses setzt stark auf Interaktivität, um Besuchern Naturphänomene beizubringen. Das Museum regt alle fünf Sinne an und thematisiert Phänomene wie Schwerkraft, Schall, Licht und Dunkelheit. Finsternis ist ein besonderer Schwerpunkt im Aufbau des Museums, denn es gibt sogar ein Restaurant und eine Bar, in denen man in völliger Dunkelheit speist und trinkt. Das ist eine Erfahrung, die man fast nirgendwo sonst erleben kann, das können wir Ihnen versprechen.

Weitere Museen in Wiesbaden

Wiesbadens Museumskultur kann nicht in einem einzigen Artikel beschrieben werden. Die Vielfalt der verschiedenen Ausstellungen ist unglaublich groß und garantiert, dass für jeden etwas dabei ist.

Hier sind einige der Kulturhäuser, die wir noch nicht erwähnt haben:

● Wiesbadener Kulturpfad
● Heimatmuseum
● Museum Castellum
● Frauenmuseum Wiesbaden
● Aktives Museum Spiegelgasse
● u.v.m.

Falls Sie sich gerade in Wiesbaden befinden oder einen Ausflug planen, legen Sie bitte einige Stopps in den genannten Museen ein. Jedes von ihnen ist originell, interessant und ganz sicher den Abstecher wert. Es gibt eine Menge zu lernen und in einigen von ihnen kann man sogar richtig Spaß haben. Schauen Sie doch vorbei und lassen Sie einen Teil deutscher – und Wiesbaden’scher – Kultur auf sich wirken.

Foto oben ©2022 Museum Wiesbaden / Bernd Fickert

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite des Museums Wiesbaden finden Sie unter www.museum-wiesbaden.de.

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Die unter Sponsored Artikel veröffentlichten Texte und Bilder beinhalten Hyperlinks zu nicht redaktionellen Inhalten und Internetseiten.