Größere Aufwände. Höherer Personalaufwand. Das Deutsche Kinderhilfswerk und die Drogerie Rossmann unterstützen ein Jugendzentrum in Wiesbaden mit 10000 Euro.

Das Deutsche Kinderhilfswerk und die Drogerie Rossmann unterstützen drei Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit mit 30000 Euro. Unter den Empfängern der Spende: das Jugendzentrum Trafohaus in Wiesbaden, das eine Förderung in Höhe von 10000 Euro erhält. Mit der Fördersumme soll die Bildungsbenachteiligung, die durch Corona noch deutlicher sichtbar geworden ist, minimiert werden, indem Schülerhilfeangebote ausgeweitet und kostenfrei angeboten werden. Neben dem Jugendzentrum in Wiesbaden werden noch Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit in Leipzig und Hamburg mit jeweils 10000 Euro gefördert.

„Viele Jugendeinrichtungen haben durch die Pandemie größere Aufwände, die Kinder und Jugendlichen zu erreichen und ihr Angebot in kleineren Gruppen mit mehr Personalaufwand umzusetzen. Wir sind sehr froh darüber, dass die Firma Rossmann diesen Einrichtungen besondere Unterstützung zukommen lässt und damit nicht nur einen wichtigen Beitrag zum Erhalt dieser Einrichtungen leistet, sondern auch auf eine gesellschaftliche Aufgabe aufmerksam macht, die mehr Aufmerksamkeit verdient hat.“ – Holger Hofmann, Bundesgeschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes

Seit mehr als 20 Jahren setzte sich Rossmann zusammen mit dem Deutschen Kinderhilfswerk für die Umsetzung der Kinderrechte in Deutschland ein. Die Spendendosen, die in allen Märkten bereitstünden, seien vielen Kunden bekannt, so Anna Kentrath, Leitung der Unternehmenskommunikation bei Rossmann. Mit gezielten Aktionen vor Ort möchte der der Drogeriemarkt-Konzern sein kontinuierliches Engagement ergänzen und konkrete Projekte für und mit Kindern fördern. Gerade in einem herausfordernden Jahr wie diesem ist es uns wichtig, unseren Beitrag für ein Stück Beständigkeit in einer bewegten Zeit zu leisten und zu zeigen, dass es jetzt mehr denn je auf das ,Wir‘ ankommt, so Kentrath weiter.

„Ganz unverhofft kommt jetzt kurz vor Weihnachten die Spende von der Firma Rossmann für die Kinder und Jugendlichen im Jugendzentrum Trafohaus in Wiesbaden. Wir freuen uns sehr darüber, und bedanken uns für die Unterstützung, um es in der Sprache der Jugendlichen zu sagen: ,Mega Gönnung, richtig ehrenhaft‘.“ – Lukas Heun vom Jugendzentrum Trafohaus

Rossmann ist der bedeutendste Partner des Deutschen Kinderhilfswerkes im deutschen Lebensmitteleinzelhandel und steht für mehr als ein Drittel der gesamten Spendendoseneinnahmen des Deutschen Kinderhilfswerkes. In über 2000 Rossmann-Märkten stehen derzeit rund 18000 Spendendosen, in denen im Jahr 2019 rund 741000 Euro gesammelt wurden.

Über das Jugendzentrum Trafohaus

Das Jugendzentrum Trafohaus richtet sich mit seinen Angeboten an alle Kinder und Jugendliche im Alter von 10-18 Jahren gleich welcher Herkunft. Sein Angebot richtet sich speziell auf die im Stadtteil lebenden Kinder und Jugendlichen und wird immer wieder an die aktuellen Wünsche und Bedürfnisse der Besucher angepasst.

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Gemeldete Baustellen und Informationen zur aktuellen Verkehrslage in Wiesbaden finden Sie unter www.wiesbaden.de.

 

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!