Wasser und Wald hängen zusammen. In den letzten Dürrejahren ist das sichtbarer denn je geworden. Abgestorbene Bäume sind überall sichtbar. Nicht am Themenweg Wasser.

Wandern entlang der Wiesbadener Bäche ist gesund. Wald und Wasser entspannen.  Die Luft und das Grün der Bäume laden ein. Knapp eine Stunde Zeit benötigen  Spaziergänger und Wanderer für den 3- bis 4- Kilometer langen ausgewiesenen Rundweg, dem Themenweg Wasser. Start und Ziel sind der Parkplatz unter dem Viadukt im Nerotal.

„An der angenehmen feuchten Kühle erkennt man die Fähigkeit des Waldes, Wasser zu speichern. Blätter, Äste und Nadeln der Bäume mildern den Aufprall des Wassers und verhindern so einen zu schnellen Abfluss.“

Das Grünflächenamt und Oberbürgermeister Gert-Uwe Mende hatten am Samstag eingeladen, den neuen Rundweg im Rahmen der Eröffnung kennenzulernen. Er verläuft entlang der Tennis- und Hockeyplätze zum Kochdenkmal und weiter zum Spielplatz unterhalb der Schutzhütte. Dort geht es nach etwa 25 Minuten – je nachdem wie viel Zeit Sie an den Hinweistafeln verbringen – trockenen Fußes auf die andere Seite vom Schwarzbach und dann zurück zum Ausgangspunkt. Auf dem Weg liegen die Stationen 4 und 5.

„Durch die Sonnenenergie ist das Wasser einem ständigen Kreislauf von Verdunstung und Niederschlag unterworfen.“

Insgesamt sind auf dem Themenweg Wasser fünf Stationen zu entdecken. Die Erste von ihnen ist keineswegs zufällig dem Naturforscher und Geologen Dr. Carl Koch gewidmet. Unterhalb des Obelisken zu ehren des Naturforschers ist nachzulesen, dass er es war, der im 19. Jahrhundert zum ersten Mal die Geologie des Taunus systematisch kartierte. Mit diesem Wissen entwickelte er die Grundlagen der Wassergewinnung durch horizontal, leicht geneigt in das Gestein getriebener Stollen, was seinerzeit zur Trinkwassersicherung der rasch wachsenden Kurstadt Wiesbaden  beigetragen hat.

„Wasser, dass nicht im Wurzelsystem der Bäume und Pflanzen aufgenommen wird, sammelt sich im Boden und gelangt über Bäche und Flüsse im Meer.“

Die zweite Station des Themenwegs befindet sich kaum 300 Meter weiter, kurz vor dem Grillplatz, an einer Felsengruppe, die einen ehemaligen Steinbruch markiert. Die Hinweistafel zeigt die Rolle des Wassers in seinem Kreislauf und die Auswirkungen auf die Wasserversorgung der Natur. Es folgen die Stationen 3 am Waldspielplatz, 4 mit dem Themenschwerpunkt Waldbach und Station 5, wo die Folgen des Klimawandels und dem fehlenden Niederschlägen anschaulich erklärt werden. Wassermangel, Insektenkalamitäten, vermehrte Stürme und Waldbrände: Der Wald muss damit fertig werden.

Wandern und erleben

Eine spielerische Erweiterung zum Wassererlebnispfad bietet die App Actionbound. Neben 21 Informationstafeln gibt es ein Quiz mit 15 Fragen und dazu 10 kniffelige Aufgaben.

Foto oben ©2022 Volker Watschounek

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Nerotal lesen Sie hier.

Die Internetseite zum Actionbound finden Sie unter de.actionbound.com.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!