Menü

kalender

Februar 2024
S M D M D F S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
2526272829  

Partner

Partner

Kulturstätte Monta

Kulturstätte Monta: Programm im März

Die Kapelle im Hospital der Barmherzigen Brüder von Montabaur ist das Zuhause des Vereins Brentanos Erben. Der Eventmix aus Tango, Theater, Lesungen hat sich herumgesprochen. Am 10. März sind Daniela Daub und Dirk Hülstrunk mit ihrem „Überkreuz“ zu Gast.

Praktikant 12 Monaten vor 0

Die Kulturstätte Monta ist Wiesbadens kooperativ zu bespielende Fläche mit  besonderer Raumatmosphäre: ein smarter Freiraum für Kultur.

Veranstaltungen in der Kapelle der Barmherzigen Brüder, in der bis heute erhaltenen Gründserzeitkapelle des Hospital der Barmherzigen Brüder von Montabaur, das 1874 im Herzen des Wiesbadener Altstadtzentrums auf einem Hügel errichtet wurde. Die Kulturstätte Monta ist dort am Schulberg 7, 65183 Wiesbaden zu Hause, an einem einzigartigen Veranstaltungsort, der seinesgleichen sucht.

Poesie Überkreuz mit Daniela Daub / Dirk Hülstrunk

Die Wiesbadenerin Daniela Daub und der Frankfurter Dirk Hülstrunk sind beide pfiffige Wortschmiede, erfahren in zahlreichen Solo- und Kollaborationsprojekten zwischen Wort, Klang, Kunst und Performance.
Mit Überkreuz haben Daub und Hülstrunk ein neues Duo-Format entwickelt, bei dem sie spontan mit Bällen, Sprache und geloopten Klängen jonglieren und sich auch mal gegenseitig rezitieren. So entstehen überkreuz neue Bedeutungen, neue Klangfarben, überraschende Verknüpfungen. Texte entwickeln ein Eigenleben.
Zwischen ihren Wortkapriolen geraten Daub und Hülstrunk immer wieder ins Gespräch. Sie befragen sich gegenseitig über ihre Ideen, über ihre Hintergründe und Methoden. So entstehen spannende Einblicke in den Maschinenraum von Kreativität und Poesie.
Überkreuz zeigt am Freitag, 10. März, 20:00 Uhr wie ernsthafte, aktuelle Poesie mit Leichtigkeit und Verspieltheit präsentiert werden kann. Ein unterhaltsames Experiment. Charmant! Der Eintritt kostet 15,00 Euro.

Bernd Ripken: Mit Goethe in Wiesbaden

Historische Lesung zur Weltkurstadt – Goethe entschloss sich 1814, nachdem die Napoleonischen Truppen aus den deutschen Staaten vertrieben waren, zu einer Reise in die alte Heimat Frankfurt. Als zentralen Standort suchte er sich Wiesbaden aus, weil er von dort Abstecher in den Rheingau und Ebschside machen konnte. Bernd Ripken hat in den Dokumenten heiter-besinnliche Details aufgestöbert, die ein Licht auf den Dichter und vor allem auf die damaligen Umstände in der biedermeierlichen Kurstadt werfen. Auch 1815 kam der Schriftsteller, Minister und Naturforscher nochmals in die Region. Daran waren wie immer bei ihm auch holde Weiblichkeiten im Spiel, Stichwort „Ostwestlicher Divan“. Eine Historische Lesung am Sonntag, 19.März / 17;00 Uhr. Der Eintritt kostet 15,00 Euro.

Autoren-Lesung mit Bärbel Schäfer

Zwei Frauen, deren Wege sich eher zufällig wieder kreuzen. Die eine steht mitten im Leben, hat Arbeit, Mann, Kinder, Freunde. Die andere lebt völlig zurückgezogen, wie auf ihrem eigenen Planeten. Denn Ava ist einsam. Ein Zustand tiefer Verlassenheit, wie ihn immer mehr Menschen erfahren, Experten sprechen schon von einer Einsamkeitsepidemie. Bärbel Schäfer geht in diesem Buch einem Gefühl nach, das fast alle von uns auf die ein oder andere Weise kennen, auch sie selbst. Aber was beutet Einsamkeit wirklich und wann macht sie uns krank? Und was kann man tun für jemanden, der aus der Welt gefallen scheint? Evas Geheimnis ist ein warmherziges, einfühlsames Buch. Die Lesung findet am Dienstag, 18. April / 19:30 Uhr statt. Der Eintritt kostet 15,00 Euro.

Ticketverkauf

Der Ticketverkauf für die Lesungen in der Kulturstätte Monta findet online bei Ztix statt. Die Kontaktdaten werden dabei automatisch erfasst. Die Anmeldung ist auch per Mail möglich: brentanos-erben@t-online.de.

Die Geschichte hinter der Kulturstätte Monta

Bild: Veranstalter

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Mitte lesen Sie hier.

Die Internetseite der Kulturstätte Monta finden Sie unter www.kulturstaette-montabaur.de.

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Emilia Carvalho von Carl-von-Ossietzky-Schule hat sich wohl gefühlt. Zwei Wochen lang hat sie bei Wiesbaden Lebt! in den Online-Journalismus hineingeschnuppert, uns auf Presseterminen begleitet und wie andere Praktikanten eigene Texte geschrieben. Habt Ihr auch Lust auf ein Praktikum, dann bewerbt Euch doch. Emilia Carvalho, vom 29. Januar bis zum 9. Februar 2024