Lange Zeit digitaler Unterricht, weniger Bewegung und weniger Begegnungen – der Lockdown hat seine Spuren hinterlassen und beeinflusst Kinder und Jugendliche ganz besonders. Cityroller sollen das ändern.

In den zurückliegenden Monaten des Distanz- und Wechselunterrichts ist die Bewegung bei Schülern oftmals zu kurz gekommen. Im nächsten Schuljahr wird es deshalb unter anderem auch darum gehen, Kindern wieder mehr Bewegungsmöglichkeiten in der Schule zu geben. Aus diesem Grund hat Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz die Wiesbadener Grundschule Bierstadt besucht und einen Förderbescheid über gut 3500 Euro zur Anschaffung von Cityrollern und Helmen für die Grundschüler übergeben.

„Die durch Corona erzwungene Zeit zu Hause ist eine große Hypothek gerade für die jüngsten Schüler, die es bis dahin gewöhnt waren, auf dem Pausenhof zu spielen und sich im Sportunterricht auszutoben. All das ist in den vergangenen Monaten beinahe vollständig weggefallen.“ – Kultusminister Prof. Dr. R. Alexander Lorz

Den Kultusminister freut es, das das Land die Grundschule Bierstadt in ihren Anstrengungen zur Bewegungsförderung mit Cityrollern und dem nötigen Zubehör unterstützt. Die Beschaffung der modernen Flitzer geht zurück auf die Teilnahme der Schule an dem Projekt RollerKIDS, das neben der Bewegungsförderung der Kinder auch die Verkehrserziehung zum Ziel hat. Gemeinsam mit der Unfallkasse Hessen bietet es außerdem Fortbildungen für Lehrkräfte an. Auch wenn es darum geht, Kindern die sichere Teilnahme am Straßenverkehr beizubringen, ist viel nachzuholen, sagte Lorz vor Ort und bedankte sich bei der Grundschule Bierstadt für ihr Engagement. „Liebe Schülern, ich wünsche euch viel Spaß mit den neuen Cityrollern“, wünschte Lorz abschließend.

Bild oben  ©2021 HKM

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Bierstadt lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite der Grundschule Bierstadt finden Sie unter www.grundschulebierstadt.de.

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!