Das Wasser aus der Leitung gehört zu den am besten kontrolliertesten und sichersten Lebensmitteln. Auf kleinste Ungereimtheiten wird schnell reagiert.

Wiesbadens Wasserversorgungsbetrieb weisen darauf hin, dass sie im Versorgungsbereich Naurod, Rambach und Auringen (Ortsteil Alt-Auringen) eine geringfügige und gesundheitlich unbedenkliche mikrobiologische Belastung im Trinkwasser festgestellt haben.

Trinkwasser hygienisch einwandfrei

In Abstimmung mit dem Gesundheitsamt wird in den betroffenen Bereichen daher seit Donnerstag vorsorglich das Trinkwasser minimal gechlort. So wird sichergestellt, dass Sie jederzeit mit hygienisch einwandfreiem Trinkwasser versorgt werden. Auch die Wasseraufbereitung ist aus gesundheitlicher Sicht unbedenklich.

Wasseraufbereitung in Niedernhausen

Die Desinfektionsmaßnahme wird leitend von den Gemeindewerken Niedernhausen durchgeführt, die für den oben genannten Bereich das Trinkwasser gewinnt und aufbereitet. Dadurch können vorübergehend geringfügige Geruchs- und Geschmacksbeeinträchtigungen auftreten.

Die Chlordosierung wird in Absprache mit dem Gesundheitsamt, gemäß den gesetzlichen Vorgaben aus der Trinkwasserverordnung, vorgenommen, ist nicht gesundheitsschädlich und wird von engmaschigen Trinkwasserkontrollen begleitet.

Filtern und Abkochen

Wer auf Nummer sicher gehen will, kann das gechlorte Leitungswasser filtern und abkochen – ein Aktivkohle-Wasserfilter reinigt das Wasser und entfernt nicht nur Chlor und andere chemische Rückstände, sondern auch die kleinsten Verunreinigungen wie Keime und Bakterien.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!