Acht Park + Ride Parkplätze gab es rund um die Innenstadt. Jetzt sind es neun. Die Zahl der kostenlosen Parkplätze für Pendler erhöht sich damit um etwa drei Dutzend.

Am Moltkering, an der Brita Arena, an der Mainzer Straße West und Ost, an der Kahlen Mühle, in der Kleinaustraße … und nun auf einem privaten Grundstück neben dem Biebricher Bahnhof.  Das Verkehrsdezernat gibt bekannt, dass sich das Dezernat und der Grundstückseigentümer darauf verständigt haben, den Platz provisorisch herzurichten und für Parkzwecke zu aktivieren. Erfreulich, dass die Nutzung des neunten Park+Ride Parkplatz kostenlos ist. Da es sich aber um eine private Fläche handelt, erfolgt die Nutzung auf eigene Gefahr. Um den Zugang zum Bahnsteig zu vereinfachen, hat man zusammen das Metalltor, welches die Fläche bisher vom Bahnsteig 1 abgetrennt hatte, versetzt, sodass ein direkter Zugang vom P+R Parkplatz möglich ist.

„In der aktuellen Wiesbadener Notsituation ist der Stadtteil Biebrich mit seinen beiden Bahnhöfen unser Tor zur Welt. Es ist deshalb unser Auftrag, die bestmögliche Erreichbarkeit dieser Bahnhöfe zu ermöglichen.“ – Andreas Kowol, Verkehrsdezernent

Wiesbadens Verkehrsdezernent betont, dass es nicht selbstverständlich sei, dass ein privater Grundstückseigentümer so unkompliziert helfe. Dank des Grundstückbesitzers können Pendlerinnen und Pendler jetzt quasi direkt am Bahnsteig parken und erreichen von Biebrich mit dem Regionalexpresss RE9 in rund einer halben Stunde das Zentrum von Frankfurt.

„Der neue, provisorische Park+Ride-Platz am Bahnhof Biebrich mit direktem Bahnsteigzugang ist ein weiterer Baustein dafür, dass die Landeshauptstadt nicht völlig abgetrennt vom Netz der Deutschen Bahn ist.“ – Andreas Kowol, Verkehrsdezernent

Die Kosten für die provisorische Herrichtung, Sicherung und Reinigung der Fläche werden durch das Notbudget Salzbachtalbrücke gedeckt, das die Stadtverordnetenversammlung im Juli bereitgestellt hat. Im Zuge der Notmaßnahmen Salzbachtalbrücke hat die Landeshauptstadt Wiesbaden seit August am Biebricher Bahnhof bereits eine Schienenersatzverkehrs-Haltestelle, Taxi-Stellplätze in der Gibber Straße, Fahrradabstellanlagen und zwei Bike-Sharing-Stationen geschaffen.

Anbindung nach Frankfurt

Durch die Sperrung des Hauptbahnhofs hat der Bahnhof Biebrich für Pendlerinnen und Pendler aus Wiesbaden und dem Umland derzeit eine große Bedeutung. Mit der Linie RB10 verfügt er über eine attraktive Bahnverbindung zumeist im Halbstundentakt nach Frankfurt, Kastel und in den Rheingau. Zu den Stoßzeiten gibt es zusätzlich mit dem RE9 ein noch schnelleres Angebot zu diesen Zielen.

Park + Ride in Wiesbaden

An den wichtigsten Zufahrtsstraßen nach Wiesbaden gibt es acht P+R-Plätze. Hinzu kommt der als P+R ausgewiesene Parkplatz zwischen Wiesbadener Hauptbahn und Schlachthof. Im Gegensatz zu allen anderen Parkplätzen ist dieser kostenpflichtig. An der Kahlen Mühle, der Kleinaustraße … können Autofahrer dagegen ihren Wagen kostenlos abstellen und dann mit den regelmäßigen Busverbindungen schnell und problemlos die Innenstadt erreichen.

Symbolfoto oben ©2021K HOWARD von Pexels bearb. Wiesbaden lebt

Weitere Nachrichten aus dem Ortsbezirk Biebrich lesen Sie hier.

Die offizielle Internetseite zum Thema Park + Ride finden Sie unter www.wiesbaden.de

 

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!