Hätte Deutschland sein Spiel gegen Südkorea … und hätte die Nationalmannschaft im Achtelfinale … Der Förderverein Stiftung Deutsche Sporthilfe freut sich über 2.000 Euro.

Obwohl die Deutsche Fußballnationalmannschaft bei der WM 2018 schon in der Vorrunde ausgeschieden ist, waren die Spiele gegen Mexiko, Schweden und Südkorea zumindest aus Wiesbadener Sicht erfolgreich: Es wurde reichlich für den guten Zweck gesammelt. Geld, das der Förderverein zielführend einsetzt.

Eintrittsgelder für den guten Zweck

In Kooperation mit dem Heaven hatte das Studio ZR6 im Zietenring 6  die Spiele der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft übertragen und dabei Eintrittsgelder zugunsten des Förderverein Deutsche Sporthilfe Wiesbaden eingenommen. 2.000 Euro sind so zusammengekommen. 2.000 Euro die Eigentümer Sascha Burjan jetzt in Form eines Schecks an den 1. Vorsitzenden des Fördervereins Deutsche Sporthilfe Wiesbaden e.V., Andreas Steinbauer übergeben hat. Das erste Spiel der DFB-Elf hatte übrigens kein Geringerer als ZDF Sportstudio-Moderator und Westend-Bewohner Sven Voss live in der 2017 neu eröffneten Kulturstätte kommentiert.

Hintergrund zum Förderverein

Auch wenn Wiesbadens  Stadtverordnetenversammlung im November 2016 beschlossen hat, dass der Ball des Sports zumindest bis 2021 in der Landeshauptstadt bleibt, ist die Stadt für jede Unterstützung dankbar. Wiesbadens Wirtschaft sieht die positive Strahlkraft  des über die Grenzen von Deutschland beachteten gesellschaftlichen Events. Wiesbadener Unternehmen haben sich zusammengeschlossen, um mit einem Verein Breitensport und Spitzensport in Wiesbaden zu fördern sowie die Landeshauptstadt als dauerhaften Austragungsort für den Ball des Sports sicher zu stellen. Der Förderverein wirbt daher Spenden zur Förderung des Vereinszwecks ein.

Advertisement

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!