Mit Spannung und Erwartung hatten viele am Freitagnachmittag auf die Entscheidung zur EM 2024 aus Nyon, der Verbandszentrale der UEFA, gewartet.

Kurz vor 16 Uhr ist es entschieden: Mit zwölf zu vier Stimmen bei einer ungültigen Stimme für die deutsche und gegen die türkische Bewerbung stellt das Exekutivkomitee der Europäischen Fußball-Union (UEFA) fest: „Die EM 2024, Fußball Europameisterschaften 2024, finden in Deutschland statt.“

„Das Turnier wird den gesellschaftlichen Zusammenhalt im ganzen Land stärken.“ – Ministerpräsident Volker Bouffer und Sportminister Peter Beuth

Kurz nach Bekanntgabe des Ergebnisses heißt es aus der Hessischen Staatskanzlei, dass der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und Sportminister Peter Beuth das klare Votum für die Vergabe der Fußball-Europameisterschaft 2024 an Deutschland begrüßen. „Das gesamte Sportland Hessen freut sich schon heute auf die Fußball-Europameisterschaft in sechs Jahren mit Frankfurt als Austragungsort.“

Sport verbindet

Hessen und Frankfurt werden ein weltoffener, sympathischer und toleranter Gastgeber sein, heißt es weiter. Mit der Ausrichtung des wichtigsten Fußballturniers in Europa sei nicht nur die Erwartung auf ein unvergessliches Sportereignis verbunden, sondern auch die Überzeugung, dass dieses Turnier den gesellschaftlichen Zusammenhalt im ganzen Land stärke. „Der Sport verbindet die Menschen, denn es zählen weder Herkunft noch Status“, sagten der Hessische Ministerpräsident Volker Bouffier und Sportminister Peter Beuth.

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann bestellen Sie doch gleich unseren Newsletter oder folgen uns auf Twitter, Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!