Menü

kalender

April 2024
S M D M D F S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  

Partner

Partner

/* */

Mark Gillespie im ausverkauften Tattersall

Der Sänger und Songwriter machte am vergangenen Samstag während seiner Deutschlandtournee mit seinem Solo Programm Station im Wiesbadener Tattersall.

Carsten Simon 5 Jahren vor 0

Mit seiner unvergleichlichen britischen Art begeisterte Mark Gillespie das Publikum. Seine Straßenmusiker Show war erneut Publikumsmagnet und garantierte einen stimmungsvollen Abend.

Gerade kam Mark zurück von seiner Tour mit Kings Of Floyd, der Tribute-Band, die dem Publikum eine Zeitreise durch die erfolgreichsten Jahre von Pink Floyd bot. Und auch an diesem Abend im Tattersall durften Songs wie Dark Side of the Moon nicht fehlen. Die Mischung von eigenen Songs und Songcover macht sein Solo Programm nahezu perfekt.

Englischer Straßenmusiker

Mark bewies mit seiner besonderen Art, mit seiner Loop-Station und ein paar Gitarren auf der Bühne, dass er mit seiner Stimme das Publikum schnell begeistern kann. Eigentlich ist Mark Gillespie Engländer. Aber was er über den Brexit denkt, erzählte er grinsend und humorvoll. Er ist bald Deutscher, hat alle Tests bestanden, denn er will nicht mehr Engländer sein. Schon beim zweiten Song über die Stadt Manchester sprach er aber wehmütig darüber, dass er sie vielleicht nicht mehr wiedersehen könne. Wird er denn mit seinem deutschen Pass nach England einreisen können, fragte sich der Sänger lachend.

Solo Programm

Er sitzt bei dieser Tour normalerweise allein mit seinen Musikinstrumenten und seiner Loop Station auf der Bühne. Doch am vergangenen Samstag wurde aus dem Soloauftritt spontan ein Duo. Es ergab sich, dass der Saxophonist Bernd Winterschladen, mit dem Gillespie schon bei Kings Of Floyd zusammenspielte, mehrere Songs mit seinen Saxofonen begleitete. Erstaunlich dabei war, dass die beiden Musiker dies vorher nur während des Soundcheck geprobt hatten.

Gemischtes Programm

Das Solo Programm von Mark Gillespie enthielt eine Mischung von eigenen Songs und Songcover. Seine Stimme war gewohnt groovig, der Blues und Soul liegt ihm am meisten. Zu den Songs gehörten unter anderem Dark Side of the Moon, Chasing Cars, I Miss My Mommy, Halleluja und The Light At The End. Bei der Zugabe durfte natürlich sein Song Supersonic Sunday nicht fehlen, um den Abend mit seinem Publikum abzuschließen.

Flickr Album Gallery Pro Powered By: Weblizar

Bilder: Carsten Simon

 

Diskutieren Sie mit

Diskutieren Sie mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Geschrieben von

Carsten Simon arbeitet als freier Redakteur und Fotograf für Wiesbaden lebt! Zitat: „Ich habe meinen eigenen Stil beim Fotografieren – bei Events, Sportveranstaltungen, Musikkonzerten oder beim Fotoshooting entwickelt, oftmals mit dem genauen Blick für Details." Photography And Art ist meine Passion!