In einer bewegenden Dokumentation widmet sich „Cameraperson“ der Kamerafrau Kirsten Johnson und dem Leben abseits des Scheinwerferlichts.

Kamerafrauen und Kameramänner finden in Filmen erst beim Abspann Beachtung. Nach Schauspielern und Regisseur werden sie irgedwo genannt. Schon etdeckt? In „Cameraperson“ ist das anders.

Filme im Schloß, kurzgefasst

Filmvorführung: „Cameraperson“ (Originalfassung)
Wann: Dienstag, 4. Juli, 20:00 Uhr
Wo: Deutsche Film- und Medienbewertung, Schloß Biebrich , Rheingaustraße 140, 65203 Wiesbaden
Eintritt: 5,00 Euro

Filme im Schloß zeigt am 4. Juli in der FBW – Deutsche Film- und Medienbewertung die Rhein-Main-Premiere des preisgekrönten Dokumentarfilm „Cameraperson“. Kirsten Johnson gehört zu den führenden amerikanischen Dokumentarfilmern. Sie hat die ganze Welt bereist, mit Jacques Derrida gedreht und für Filmemacher wie Laura Poitras produziert und schöne Bilder eingefangen.

„Der Film bietet eine persönliche Geschichte des politischen amerikanischen Films von heute.“ – Sight & Sound, London

Ihr dritter Langfilm als Regisseurin und Kamerafrau ist eine faszinierende Kompilation aus Aufnahmen die sie in vielen Ländern der Welt gemacht hat – nicht zuletzt in Krisengebieten wie Bosnien, Nigeria, Uganda, Afghanistan und USA.

follow me, folge Wiesbaden lebt

Sie möchten keinen Beitrag mehr verpassen und stets aktuell informiert sein? Dann folgen Sie uns auf Twitter oder Instagram und werden Sie Fan von Wiesbaden lebt!